Zurück
ABGESAGT! Konflikte transformieren. Lehrgang in drei Modulen von September – Dezember 2022
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

ABGESAGT! Konflikte transformieren. Lehrgang in drei Modulen von September – Dezember 2022

BESCHREIBUNG

Der Lehrgang bietet die Möglichkeit einer erweiterten und vielschichtigen Konfliktanalyse im Beziehungsgeschehen und zeigt Möglichkeiten und Wege auf, wie Konflikte konstruktiv bearbeitet werden können. Hierbei werden zeitgemäße, theoretische Konzepte erläutert, darauf aufbauen praktische Konfliktanalyse anhand der modellhaft eingebrachten Konflikte angewandt und anschließend verschiedene Interventionsmöglichkeiten überlegt. Konflikte können transformiert und in etwas Konstruktives verwandelt werden. Der Lehrgang für Konflikttransformation richtet sich an alle, die bei Konflikten in ihrem Umfeld effizienter und gezielter intervenieren möchten. 

 Drei Module, jeweils am Donnerstag von 15:00 – 22:00 Uhr, sowie Freitag und Samstag von 10:00 – 19:00 Uhr:

 

29. September – 01. Oktober 2022

Modul 1 Grundlagen: Verständnisse von Frieden, Friedensethik und Friedenserziehung.


10. – 12. November 2022

Modul 2: Konfliktanalyse und Konfliktverständnisse


15. – 17. Dezember 2022

Modul 3: Intervention – nach der Analyse ins Tun kommen


ReferentInnen:

Ausgewählte Fachleute mit internationaler Konflikterfahrung im Gespräch

  •  Mag.a Isabelle Guibert, MA, Creative Writing und Frieden
  •  Dr. Martin Leiner, Universität Jena, Friedensethik und Versöhnung
  •  Dr.in Rina Alluri, Friedensphilosophien im internationalen Kontext (angefragt)
  • Sabrina Stein, MA BA, Universität Innsbruck, Friedens- und Konfliktforscherin
  • Mag. Herbert Bauer (Militärkommandant von Tirol i.R., Unternehmensberatung - Krisenmanagement - Strategische Planung), zu sicherheitspolitischen Fragen
  • Dr. Wolfgang Palaver, Universität Innsbruck, Institut für Systematische Theologie, Forschungen zu Gandhis militanter Gewaltfreiheit
  • Mag. Armin Staffler, Verein spectACT, Theater zum Leben
  • Dr.in Vera Brandner, Verein ipsum und Universität Innsbruck, Institut für Soziologie, mit Generativer Bildarbeit

Uhrzeit

Beginn: 29.09.2022 15:00 – Ende: 17.12.2022 19:00

VERANSTALTUNGSORT

Haus der Begegnung
Rennweg 12, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Beitrag: EUR 1.640,- für drei Module inkl. Lehrgangsunterlagen. Ratenzahlung möglich! Frühbucherpreis (bis 31. Juli 2022): EUR 1.450,- Update Förderung möglich – alle Details unter www.mein-update.at Anmeldung: bis Freitag, 9. September 2022, hdb.kurse@dibk.at oder +43 512 587869 12 infos unter www.hausderbegegnung.com

BESCHREIBUNG

Der Lehrgang bietet die Möglichkeit einer erweiterten und vielschichtigen Konfliktanalyse im Beziehungsgeschehen und zeigt Möglichkeiten und Wege auf, wie Konflikte konstruktiv bearbeitet werden können. Hierbei werden zeitgemäße, theoretische Konzepte erläutert, darauf aufbauen praktische Konfliktanalyse anhand der modellhaft eingebrachten Konflikte angewandt und anschließend verschiedene Interventionsmöglichkeiten überlegt. Konflikte können transformiert und in etwas Konstruktives verwandelt werden. Der Lehrgang für Konflikttransformation richtet sich an alle, die bei Konflikten in ihrem Umfeld effizienter und gezielter intervenieren möchten. 

 Drei Module, jeweils am Donnerstag von 15:00 – 22:00 Uhr, sowie Freitag und Samstag von 10:00 – 19:00 Uhr:

 

29. September – 01. Oktober 2022

Modul 1 Grundlagen: Verständnisse von Frieden, Friedensethik und Friedenserziehung.


10. – 12. November 2022

Modul 2: Konfliktanalyse und Konfliktverständnisse


15. – 17. Dezember 2022

Modul 3: Intervention – nach der Analyse ins Tun kommen


ReferentInnen:

Ausgewählte Fachleute mit internationaler Konflikterfahrung im Gespräch

  •  Mag.a Isabelle Guibert, MA, Creative Writing und Frieden
  •  Dr. Martin Leiner, Universität Jena, Friedensethik und Versöhnung
  •  Dr.in Rina Alluri, Friedensphilosophien im internationalen Kontext (angefragt)
  • Sabrina Stein, MA BA, Universität Innsbruck, Friedens- und Konfliktforscherin
  • Mag. Herbert Bauer (Militärkommandant von Tirol i.R., Unternehmensberatung - Krisenmanagement - Strategische Planung), zu sicherheitspolitischen Fragen
  • Dr. Wolfgang Palaver, Universität Innsbruck, Institut für Systematische Theologie, Forschungen zu Gandhis militanter Gewaltfreiheit
  • Mag. Armin Staffler, Verein spectACT, Theater zum Leben
  • Dr.in Vera Brandner, Verein ipsum und Universität Innsbruck, Institut für Soziologie, mit Generativer Bildarbeit