Zurück
Die Ausstellung als Kunstwerk - René d’Harnoncourt für das MoMA
Die Ausstellung als Kunstwerk - René d’Harnoncourt für das MoMA
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Die Ausstellung als Kunstwerk - René d’Harnoncourt für das MoMA

BESCHREIBUNG

Entwürfe und Fotografien aus dem Archiv des Museum of Modern Art (MoMA) in New York enthüllen die innovativen Ausstellungsgestaltungen von René d’Harnoncourt, der 1901 in Wien geboren wurde und von 1949 bis 1968 Direktor des MoMA war. Eine innige Liebe für das Kunstwerk gekoppelt mit zeichnerischem Talent, aber vor allem seine selbst erarbeitete Methode für die Installation von Ausstellungen machten ihn, der als „Austrian nobleman chemist“ in der Neuen Welt angekommen war, zu einem wichtigen Ausstellungsmacher und Museumsleiter. Er fertigte akribische Zeichnungen der auszustellenden Objekte an, die er sogar aus dem Gedächtnis rekonstruieren konnte. Dann überlegte er spannende Gruppierungen der Werke und zeichnete detaillierte Ansichtsentwürfe, um die Perspektive der Besucher*innen zu veranschaulichen.


Die Präsentation im Ferdinandeum in Zusammenarbeit mit Michelle Elligott, Leiterin des Archivs des MoMA, öffnet die Möglichkeit zu einem historischen aber auch aktuellen Diskurs über die Bedeutung von Ausstellungsdesign.




Öffnungszeiten


Di - So 10 - 18 Uhr

Sonderöffnungszeiten


15.8.2022, Mariä Himmelfahrt, 10 - 18 Uhr
24.12.2022, 10 - 14 Uhr, Eintritt frei
25.12.2022, geschlossen
26.12.2022, Stefanitag, geschlossen
31.12.2022, Silvester, 10 - 14 Uhr
1.1.2023, Neujahr, geschlossen
21.2.2023, Faschingsdienstag, 10 - 12 Uhr


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/die-ausstellung-als-kunstwerk/



Bildnachweis(e): René d Harnoncourt Papers, IX.A.60. The Museum of Modern Art Archives, New York, Photographic Archive. The Museum of Modern Art Archives, New York. Photographer: Dan Budnik


Uhrzeit

Beginn: 02.09.2022 00:00 – Ende: 26.02.2023 23:59

VERANSTALTUNGSORT

Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
Museumstr. 15, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Veranstalter

Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.

BESCHREIBUNG

Entwürfe und Fotografien aus dem Archiv des Museum of Modern Art (MoMA) in New York enthüllen die innovativen Ausstellungsgestaltungen von René d’Harnoncourt, der 1901 in Wien geboren wurde und von 1949 bis 1968 Direktor des MoMA war. Eine innige Liebe für das Kunstwerk gekoppelt mit zeichnerischem Talent, aber vor allem seine selbst erarbeitete Methode für die Installation von Ausstellungen machten ihn, der als „Austrian nobleman chemist“ in der Neuen Welt angekommen war, zu einem wichtigen Ausstellungsmacher und Museumsleiter. Er fertigte akribische Zeichnungen der auszustellenden Objekte an, die er sogar aus dem Gedächtnis rekonstruieren konnte. Dann überlegte er spannende Gruppierungen der Werke und zeichnete detaillierte Ansichtsentwürfe, um die Perspektive der Besucher*innen zu veranschaulichen.


Die Präsentation im Ferdinandeum in Zusammenarbeit mit Michelle Elligott, Leiterin des Archivs des MoMA, öffnet die Möglichkeit zu einem historischen aber auch aktuellen Diskurs über die Bedeutung von Ausstellungsdesign.




Öffnungszeiten


Di - So 10 - 18 Uhr

Sonderöffnungszeiten


15.8.2022, Mariä Himmelfahrt, 10 - 18 Uhr
24.12.2022, 10 - 14 Uhr, Eintritt frei
25.12.2022, geschlossen
26.12.2022, Stefanitag, geschlossen
31.12.2022, Silvester, 10 - 14 Uhr
1.1.2023, Neujahr, geschlossen
21.2.2023, Faschingsdienstag, 10 - 12 Uhr


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/die-ausstellung-als-kunstwerk/



Bildnachweis(e): René d Harnoncourt Papers, IX.A.60. The Museum of Modern Art Archives, New York, Photographic Archive. The Museum of Modern Art Archives, New York. Photographer: Dan Budnik


Ähnliche Veranstaltungen