Zurück
Ausstellung Gabriela Proksch: Zugvögel-Migrant BIrds
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Ausstellung Gabriela Proksch: Zugvögel-Migrant BIrds

BESCHREIBUNG

Malerei als philosophisch-psychologische Introspektion- über die Kunst von Gabriela Proksch:

Proksch wendet vieldeutige Symbole an, sie schweben, gleiten, treiben und wiegen sich in einem fast flüssigen Feld. Zeitweise sind ihre Formen auch konkreter, als ob der Schauplatz für uns vorübergehend scharf eingestellt worden wäre. Sie schafft Metaphern von Zeit und Raum, die sich innerhalb und außerhalb unserer Existenz bewegen, die uns verlocken und uns sogar dazu drängen, wichtige Punkte ins Auge zu fassen, die nicht offen in unserem Leben sichtbar sind: Imaginationen, Sexualität, Geist, Psyche und Mythos. Ihre expressionistischen Gemälde sind sowohl kraftvoll als auch ästhetisch, elegant und gleichzeitig unbequem, gefühlvoll und nüchtern. Die Leinwand agiert als Fenster, und Proksch präsentiert uns den Blick in eine Welt, wo elegante und attraktive Formen mit rätselhaften Zeichen und beunruhigenden, aufwühlenden Linien Gegensätze bilden.  Susan Isaacs, Kunsthistorikerin, USA

 In ihrem Werkkomplex „Zugvögel-Migrant Birds“ zeigt die Künstlerin mit ihren KollegInnen Ype Limburg, Renate Egger, Angelika Windegger Malereien und Objekte, die von ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema Nest und Flucht, Verlässlichkeit und Sicherheit erzählen.

Zur Künstlerin:

Gabriela Proksch lebt und arbeitet in Jenbach, Tirol. Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie, Promotion an der Universität Innsbruck zur Dr.in phil., Mitglied der Tiroler Künstlerschaft seit 1991. Zahlreiche Ausstellungen und Teilnahme an Symposien und Kunstmessen im In- und Ausland.

Die Ausstellung ist bis zum 28.8.2022 jeweils Freitag bis Sonntag von 16:00 bis 19:00 geöffnet.

Uhrzeit

Beginn: 12.08.2022 16:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Altes Widum bei der Kirche
Achenkirch 378, 6215 Achenkirch
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Freier Eintritt!

Veranstalter

Kulturverein Achensee, Galerie im Alten Widum Achenkirch

BESCHREIBUNG

Malerei als philosophisch-psychologische Introspektion- über die Kunst von Gabriela Proksch:

Proksch wendet vieldeutige Symbole an, sie schweben, gleiten, treiben und wiegen sich in einem fast flüssigen Feld. Zeitweise sind ihre Formen auch konkreter, als ob der Schauplatz für uns vorübergehend scharf eingestellt worden wäre. Sie schafft Metaphern von Zeit und Raum, die sich innerhalb und außerhalb unserer Existenz bewegen, die uns verlocken und uns sogar dazu drängen, wichtige Punkte ins Auge zu fassen, die nicht offen in unserem Leben sichtbar sind: Imaginationen, Sexualität, Geist, Psyche und Mythos. Ihre expressionistischen Gemälde sind sowohl kraftvoll als auch ästhetisch, elegant und gleichzeitig unbequem, gefühlvoll und nüchtern. Die Leinwand agiert als Fenster, und Proksch präsentiert uns den Blick in eine Welt, wo elegante und attraktive Formen mit rätselhaften Zeichen und beunruhigenden, aufwühlenden Linien Gegensätze bilden.  Susan Isaacs, Kunsthistorikerin, USA

 In ihrem Werkkomplex „Zugvögel-Migrant Birds“ zeigt die Künstlerin mit ihren KollegInnen Ype Limburg, Renate Egger, Angelika Windegger Malereien und Objekte, die von ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema Nest und Flucht, Verlässlichkeit und Sicherheit erzählen.

Zur Künstlerin:

Gabriela Proksch lebt und arbeitet in Jenbach, Tirol. Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie, Promotion an der Universität Innsbruck zur Dr.in phil., Mitglied der Tiroler Künstlerschaft seit 1991. Zahlreiche Ausstellungen und Teilnahme an Symposien und Kunstmessen im In- und Ausland.

Die Ausstellung ist bis zum 28.8.2022 jeweils Freitag bis Sonntag von 16:00 bis 19:00 geöffnet.

Ähnliche Veranstaltungen