Zurück
Reden wir über's Geld, Marlene Engelhorn!
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

Reden wir über's Geld, Marlene Engelhorn!

BESCHREIBUNG

"Es ist wichtig zu verstehen, worum es bei politischer Vermögensverteilung geht: Recht, Macht und Ressourcen. Dass diese Verteilung transparent und demokratisch stattfinden sollte, muss außer Frage gestellt werden. Vermögensungleichheit zerreißt das Miteinander.“


Zaster, Moneten, Knete, Marie: Wer Geld hat, redet nicht darüber; wer es nicht hat, jagt einem meist unerreichbaren Heilsversprechen hinterher. Immer jedoch geht Geld mit Macht Hand in Hand und ist oft ein Mittel, um Beziehungen zu führen, ohne sich auf Augenhöhe auf diese einlassen zu müssen. Nicht umsonst heißt es oft: Wer das Gold hat, macht die Regel. Warum eigentlich? Marlene Engelhorn, Erbin eines beträchtlichen Vermögens, redet und schreibt (Geld, Kremayr & Scheriau, 2022) über Geld – und besteht darauf, dass wir alle es tun. Wie viel ist genug? Wie wollen wir teilen? Was ist das gute Leben für alle? Wir diskutieren darüber! Moderation: Andreas Exenberger.


Eine Zusammenarbeit der Stadtbibliothek Innsbruck mit dem Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit der Universität Innsbruck

Uhrzeit

Beginn: 14.12.2022 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Stadtbibliothek
Amraser Straße 2, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Eintritt frei! Platzreservierungen: +43 512 5360 5700

BESCHREIBUNG

"Es ist wichtig zu verstehen, worum es bei politischer Vermögensverteilung geht: Recht, Macht und Ressourcen. Dass diese Verteilung transparent und demokratisch stattfinden sollte, muss außer Frage gestellt werden. Vermögensungleichheit zerreißt das Miteinander.“


Zaster, Moneten, Knete, Marie: Wer Geld hat, redet nicht darüber; wer es nicht hat, jagt einem meist unerreichbaren Heilsversprechen hinterher. Immer jedoch geht Geld mit Macht Hand in Hand und ist oft ein Mittel, um Beziehungen zu führen, ohne sich auf Augenhöhe auf diese einlassen zu müssen. Nicht umsonst heißt es oft: Wer das Gold hat, macht die Regel. Warum eigentlich? Marlene Engelhorn, Erbin eines beträchtlichen Vermögens, redet und schreibt (Geld, Kremayr & Scheriau, 2022) über Geld – und besteht darauf, dass wir alle es tun. Wie viel ist genug? Wie wollen wir teilen? Was ist das gute Leben für alle? Wir diskutieren darüber! Moderation: Andreas Exenberger.


Eine Zusammenarbeit der Stadtbibliothek Innsbruck mit dem Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit der Universität Innsbruck