Zurück
EINS ZWEI DREI TIER 2+
Familien
Familien

EINS ZWEI DREI TIER 2+

BESCHREIBUNG

Theater für die Allerkleinsten mit Handfiguren 

Theater Mär (D)


„Eins Zwei Drei Tier“ steckt voller wunderlicher und liebenswerter Figuren. Mit einfachen Reimen werden ihre kleinen Geschichten erzählt: Der Hase („mit Schramme, mit Pflaster, mit Beule – Eule“) muss getröstet werden, weil er sich verletzt hat. Die Eule („im Bett, am Fenster, am Tisch – Fisch“) wacht auf und angelt sich ihr Frühstück.

Die Kinder erkennen die Tierstimmen, ahmen sie nach, zählen mit, lauschen den Reimen und erleben die Figuren in ihnen bekannten Situationen. Im Anschluss können die jungen Zuseher:innen die Figuren und Tierstimmen selbst erproben. 

Das gleichnamige Kinderbuch von Nadia Budde, an das sich das Theaterstück anlehnt, wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.


Spiel: Sandra Pagany; Regie: Peter Markhoff; Stückkonzept & Figuren: Frauke Rubarth

Dauer: ca. 40 Min.

Uhrzeit

Beginn: 30.10.2022 15:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11, 6060 Hall in Tirol
in Google Maps anzeigen
Telefon: 05223-45111

Tickets & Preise

Eintritt: EUR 8,00 (Einheitspreis für Groß und Klein) Kartenvorverkauf über Kupfticket: https://stromboli.kupfticket.at/events/ freie Platzwahl

BESCHREIBUNG

Theater für die Allerkleinsten mit Handfiguren 

Theater Mär (D)


„Eins Zwei Drei Tier“ steckt voller wunderlicher und liebenswerter Figuren. Mit einfachen Reimen werden ihre kleinen Geschichten erzählt: Der Hase („mit Schramme, mit Pflaster, mit Beule – Eule“) muss getröstet werden, weil er sich verletzt hat. Die Eule („im Bett, am Fenster, am Tisch – Fisch“) wacht auf und angelt sich ihr Frühstück.

Die Kinder erkennen die Tierstimmen, ahmen sie nach, zählen mit, lauschen den Reimen und erleben die Figuren in ihnen bekannten Situationen. Im Anschluss können die jungen Zuseher:innen die Figuren und Tierstimmen selbst erproben. 

Das gleichnamige Kinderbuch von Nadia Budde, an das sich das Theaterstück anlehnt, wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.


Spiel: Sandra Pagany; Regie: Peter Markhoff; Stückkonzept & Figuren: Frauke Rubarth

Dauer: ca. 40 Min.