Zurück
Denkmal weiter - Eine Ausstellung zum Mitmachen
Denkmal weiter - Eine Ausstellung zum Mitmachen
Denkmal weiter - Eine Ausstellung zum Mitmachen
Denkmal weiter - Eine Ausstellung zum Mitmachen
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Denkmal weiter - Eine Ausstellung zum Mitmachen

BESCHREIBUNG

Mit künstlerischen Beiträgen von Petra Gerschner, Franz Kapfer, Esther Strauß und Maria Walcher sowie interaktiven Stationen vor und im TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum hinterfragt die Ausstellung „Denkmal weiter“ den Umgang mit Geschichte und Erinnerung am Bergisel. Die Kunstwerke treten dabei mit dem geschichtsträchtigen Ort in Dialog, indem sie sich mit Themen wie Heldentum, Widerstand, persönlicher Erinnerung und kollektivem Gedächtnis auseinandersetzen. Interaktive Stationen laden Jugendliche und Erwachsene ein, über das, was war, was ist und was sein könnte, nachzudenken und mit ihren Ideen die Schau zu erweitern. 


Petra Gerschner rückt mit zwei Arbeiten Protest und Widerstand ins Blickfeld und stellt den Heldenskulpturen im Eingangsbereich des Museums einen vergoldeten Pflasterstein als Denkmal gegenüber. Ihr Wandbild „fragments of future“ an der Außenwand des Riesenrundgemäldes mit aktuellen politischen Forderungen von jungen Menschen tritt dem historischen Aufstand, der im 360-Grad-Panorama gezeigt wird, entgegen. Die Installation „Für Gott, Kaiser und Vaterland“ von Franz Kapfer wiederum eröffnet einen kritischen Blick auf das Denkmal Andreas Hofers im Park vor dem Museum und stellt identitätsstiftende Symbole und Rituale in Frage. Esther Strauß greift mit ihrer mehrteiligen Kunstaktion „aus jedem Fenster in jedem Haus“ in die bestehende Ausstellung „Schauplatz Tirol“ im Museum ein und fordert dabei zur Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit auf. Ein hohler weißer Sockel auf dem Vorplatz des Museums lädt ein, Objekte aus der Zeit des Nationalsozialismus einzuwerfen und sie auf diese Weise den Historischen Sammlungen zu schenken. Maria Walchers Skulptur „Knoten“ im Museum sowie ihre Installation „Jacques“ im Außenbereich drehen sich um die sensiblen Themen Erinnern und Vergessen.




Öffnungszeiten


Mi - Mo 9 - 17 Uhr*
* letzter Einlass 16.30 Uhr

Sonderöffnungszeiten


26.10.2022, Nationalfeiertag, 9 - 17 Uhr, Eintritt frei
24.12.2022, 9 - 14 Uhr, Eintritt frei
25.12.2022, geschlossen
31.12.2022, Silvester, 9 - 14 Uhr
1.1.2023, Neujahr, geschlossen
4.1.2023, Vierschanzentournee, geschlossen


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/denkmal-weiter/



Bildnachweis(e): dule964 – stock.adobe.com, Sujet: Out Of Habit Design, West Fotostudio, TLM, Gerschner


Uhrzeit

Beginn: 13.05.2022 00:00 – Ende: 03.10.2022 23:59

VERANSTALTUNGSORT

Das Tirol Panorama mit Kaiserjägermuseum
Bergisel 1-2, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Veranstalter

Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.

BESCHREIBUNG

Mit künstlerischen Beiträgen von Petra Gerschner, Franz Kapfer, Esther Strauß und Maria Walcher sowie interaktiven Stationen vor und im TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum hinterfragt die Ausstellung „Denkmal weiter“ den Umgang mit Geschichte und Erinnerung am Bergisel. Die Kunstwerke treten dabei mit dem geschichtsträchtigen Ort in Dialog, indem sie sich mit Themen wie Heldentum, Widerstand, persönlicher Erinnerung und kollektivem Gedächtnis auseinandersetzen. Interaktive Stationen laden Jugendliche und Erwachsene ein, über das, was war, was ist und was sein könnte, nachzudenken und mit ihren Ideen die Schau zu erweitern. 


Petra Gerschner rückt mit zwei Arbeiten Protest und Widerstand ins Blickfeld und stellt den Heldenskulpturen im Eingangsbereich des Museums einen vergoldeten Pflasterstein als Denkmal gegenüber. Ihr Wandbild „fragments of future“ an der Außenwand des Riesenrundgemäldes mit aktuellen politischen Forderungen von jungen Menschen tritt dem historischen Aufstand, der im 360-Grad-Panorama gezeigt wird, entgegen. Die Installation „Für Gott, Kaiser und Vaterland“ von Franz Kapfer wiederum eröffnet einen kritischen Blick auf das Denkmal Andreas Hofers im Park vor dem Museum und stellt identitätsstiftende Symbole und Rituale in Frage. Esther Strauß greift mit ihrer mehrteiligen Kunstaktion „aus jedem Fenster in jedem Haus“ in die bestehende Ausstellung „Schauplatz Tirol“ im Museum ein und fordert dabei zur Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit auf. Ein hohler weißer Sockel auf dem Vorplatz des Museums lädt ein, Objekte aus der Zeit des Nationalsozialismus einzuwerfen und sie auf diese Weise den Historischen Sammlungen zu schenken. Maria Walchers Skulptur „Knoten“ im Museum sowie ihre Installation „Jacques“ im Außenbereich drehen sich um die sensiblen Themen Erinnern und Vergessen.




Öffnungszeiten


Mi - Mo 9 - 17 Uhr*
* letzter Einlass 16.30 Uhr

Sonderöffnungszeiten


26.10.2022, Nationalfeiertag, 9 - 17 Uhr, Eintritt frei
24.12.2022, 9 - 14 Uhr, Eintritt frei
25.12.2022, geschlossen
31.12.2022, Silvester, 9 - 14 Uhr
1.1.2023, Neujahr, geschlossen
4.1.2023, Vierschanzentournee, geschlossen


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/denkmal-weiter/



Bildnachweis(e): dule964 – stock.adobe.com, Sujet: Out Of Habit Design, West Fotostudio, TLM, Gerschner


Ähnliche Veranstaltungen