Zurück
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal
Theater / Musical
Theater / Musical

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas von Joel Pommerat aus dem Französischen von Isabelle Rivoal

BESCHREIBUNG

Über den Kampf um Liebe

Aus zwanzig szenischen Fragmenten schafft Joël Pommerat ein Kaleidoskop des Kampfes um Liebe. Hier gibt es viel zu gewinnen und noch mehr zu verlieren. Geheimnisse werden preisgegeben, Wahrheiten schonungslos ans Licht gezerrt. In der Zuspitzung der Szenen entsteht ein beeindruckend realistisches Bild dessen, was uns verbindet und uns zugleich entzweit.

 

Joël Pommerat wirft uns von einer heiklen Situation in die nächste, die Bühne steht unter Hochspannung. DIE WIEDERVEREINIGUNG DER BEIDEN KOREAS ist ein dynamisches Ensemblestück, das niemanden kalt lässt.

 

Joël Pommerat (*1963) wurde mit 18 Jahren Schauspieler und begann mit 23 Jahren regelmäßig zu schreiben. 1990 wurde sein erstes Stück, der Theatermonolog Le Chemin de Dakar, am Pariser Théâtre Clavel uraufgeführt. Mit dieser Produktion gründete er die Compagnie Louis Brouillard. Als Autor-Regisseur entwickelt er seine Stücktexte häufig zusammen mit den Schauspielern während der Proben. Sich selbst definiert er dabei als Autor der Aufführung („auteur de spectacle“) und die Mitglieder seiner Compagnieals Mitautoren. Seine Werke wurden u.a. mit dem Grand Prix de littérature dramatique, mit dem Prix Molière und dem Prix Beaumarchais ausgezeichnet.

 

2006 präsentierte das Theaterfestival in Avignon eine Werkschau seiner Inszenierungen. In Deutschland waren die Produktionen seiner Compagnie Louis Brouillard regelmäßig auf den Festivals.

 

Regie Irmgard Lübke

Ausstattung Marlene Lübke-Ahrens

Regieassistenz Luzia Fessler Lichtdesign & TechnikBeto de Christo/Luzia Fessler

Öffentlichkeitsarbeit und Fotos Christoph Tauber

Gesamtleitung Konrad Hochgruber

Aufführungsrechte MERLIN VERLAG Andreas Meyer VerlagsGmbH & Co. KG, Gifkendorf

 

Es spielen Maren Menzel, Andrea Praxmarer, Verena Rosenauer, Sonja Rudolf,

Michaela Schalk; Sandro Gusmerotti, René Orbini, Peter Schumacher

Uhrzeit

Beginn: 01.10.2022 20:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Westbahntheater
Feldstraße 1, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Online reservieren https://www.theaterverbandtirol.at/termine#memberSearch=Westbahntheater&member=westbahntheater&dateFrom=2022-10-01&dateUntil=2022-10-23&page=1 oder unter 0676/4988025 Karten EUR 16,-/EUR 13,- (Schüler und Studierende)

BESCHREIBUNG

Über den Kampf um Liebe

Aus zwanzig szenischen Fragmenten schafft Joël Pommerat ein Kaleidoskop des Kampfes um Liebe. Hier gibt es viel zu gewinnen und noch mehr zu verlieren. Geheimnisse werden preisgegeben, Wahrheiten schonungslos ans Licht gezerrt. In der Zuspitzung der Szenen entsteht ein beeindruckend realistisches Bild dessen, was uns verbindet und uns zugleich entzweit.

 

Joël Pommerat wirft uns von einer heiklen Situation in die nächste, die Bühne steht unter Hochspannung. DIE WIEDERVEREINIGUNG DER BEIDEN KOREAS ist ein dynamisches Ensemblestück, das niemanden kalt lässt.

 

Joël Pommerat (*1963) wurde mit 18 Jahren Schauspieler und begann mit 23 Jahren regelmäßig zu schreiben. 1990 wurde sein erstes Stück, der Theatermonolog Le Chemin de Dakar, am Pariser Théâtre Clavel uraufgeführt. Mit dieser Produktion gründete er die Compagnie Louis Brouillard. Als Autor-Regisseur entwickelt er seine Stücktexte häufig zusammen mit den Schauspielern während der Proben. Sich selbst definiert er dabei als Autor der Aufführung („auteur de spectacle“) und die Mitglieder seiner Compagnieals Mitautoren. Seine Werke wurden u.a. mit dem Grand Prix de littérature dramatique, mit dem Prix Molière und dem Prix Beaumarchais ausgezeichnet.

 

2006 präsentierte das Theaterfestival in Avignon eine Werkschau seiner Inszenierungen. In Deutschland waren die Produktionen seiner Compagnie Louis Brouillard regelmäßig auf den Festivals.

 

Regie Irmgard Lübke

Ausstattung Marlene Lübke-Ahrens

Regieassistenz Luzia Fessler Lichtdesign & TechnikBeto de Christo/Luzia Fessler

Öffentlichkeitsarbeit und Fotos Christoph Tauber

Gesamtleitung Konrad Hochgruber

Aufführungsrechte MERLIN VERLAG Andreas Meyer VerlagsGmbH & Co. KG, Gifkendorf

 

Es spielen Maren Menzel, Andrea Praxmarer, Verena Rosenauer, Sonja Rudolf,

Michaela Schalk; Sandro Gusmerotti, René Orbini, Peter Schumacher