Zurück
DIAMETRALE: The Working Girls (Stephanie Rothman, US 1974)
Bühne / Unterhaltung
Bühne / Unterhaltung

DIAMETRALE: The Working Girls (Stephanie Rothman, US 1974)

BESCHREIBUNG

The Working Girls

Stephanie Rothman • US 1974 • 80min

DCP • englische Originalfassung • in Kooperation mit KinoZeitreisen


Mi 12.10. | Leokino Innsbruck


»My sex life is my business.« (Zitat aus dem Film)

Die junge, mittellose Blondine Honey versucht ihr Glück im L.A. der 70er. Der Weg zur Sexarbeiterin scheint vorgezeichnet, doch weit gefehlt. Gemeinsam mit zwei anderen Frauen lebt sie ihre eigene Utopie zwischen sexueller Freiheit und künstlerischer Selbstverwirklichung im US-amerikanischen Kapitalismus. Behindert werden sie höchstens von ihren weniger talentierten Lovern.

Gedreht in lässiger Südstaatenatmosphäre ist The Working Girls unterhaltsamer Sexploitation mit feministischen Vorzeichen. Grandios ist die Umkehr des voyeuristischen Blicks, wenn bspw. das Strippublikum nackt gezeigt wird oder die Männer den unbekleideten Part übernehmen. Die Frauen haben Ziele, Abschlüsse, gewinnbringende Ideen und die pointierten Einzeiler. So transformiert Stephanie Rothman den schmuddeligen Sexploitation leichtfüßig zur Bühne starker Frauenfiguren samt Gesellschaftskritik.


Filmeinführung: Wird auf der Website bekanntgegeben.


Vorfilm: Bevor der Strip stirbt

Günter Weiss-Thiele • BRD 1966 • 14min • 35mm-Projektion


Im Rahmen von

DIAMETRALE Nachtvisionen 2022

12.—15. Oktober 2022 im Leokino Innsbruck, Cinematograph, Café Brennpunkt, Kunstraum Innsbruck

Die DIAMETRALE Nachtvisionen widmen sich bei ihrer 4. Ausgabe den erotischen Seiten des abseitigen Kinos – den Sexploitationfilmen der 70er-Jahre. Diese schlüpfrigen Filmchen, billig gedreht, um schnelles Geld zu machen, fegten damals dank nackter Haut die Gassen leer. Geprägt sind diese B-Movies von Männern und dem dazugehörigen Blick – doch nicht alle...

Es gab sie und wir haben sie ausgegraben: Sexploitationfilme von Frauen gemacht. Wir überlassen den Regisseurinnen die Nachtvisionen-Leinwand und zeigen, was passiert, wenn dieses die weibliche Nacktheit ausbeutende Genre in Frauenhände fällt. Ob lustvolle Klischeeumkehr, die Verzweiflung am Frausein, niedliche DIY-Erotik oder das Entdecken der eigenen Sexualität – Sexploitation aus Frauenhand ist vielfältig, humorvoll, subversiv und supersexy!


Filminfos, Trailer, Tickets: https://www.diametrale.at/

Uhrzeit

Beginn: 12.10.2022 20:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Leokino
Anichstraße 36, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Einzeltickets Kino: 9,50 EUR Ermäßigt: 7,90 EUR (alle unter 25 Jahre) Online-Reservierung (ab Anfang Oktober): https://www.leokino.at Gesamtes Filmprogramm: https://www.diametrale.at

Veranstalter

DIAMETRALE – Verein zur Förderung experimenteller und komischer FilmKunst (ZVR 1364399574), Kulturkollektiv ContrApunkt – Verein zur Förderung von Gegenrealitäten (ZVR 963455227) sowie in Zus

BESCHREIBUNG

The Working Girls

Stephanie Rothman • US 1974 • 80min

DCP • englische Originalfassung • in Kooperation mit KinoZeitreisen


Mi 12.10. | Leokino Innsbruck


»My sex life is my business.« (Zitat aus dem Film)

Die junge, mittellose Blondine Honey versucht ihr Glück im L.A. der 70er. Der Weg zur Sexarbeiterin scheint vorgezeichnet, doch weit gefehlt. Gemeinsam mit zwei anderen Frauen lebt sie ihre eigene Utopie zwischen sexueller Freiheit und künstlerischer Selbstverwirklichung im US-amerikanischen Kapitalismus. Behindert werden sie höchstens von ihren weniger talentierten Lovern.

Gedreht in lässiger Südstaatenatmosphäre ist The Working Girls unterhaltsamer Sexploitation mit feministischen Vorzeichen. Grandios ist die Umkehr des voyeuristischen Blicks, wenn bspw. das Strippublikum nackt gezeigt wird oder die Männer den unbekleideten Part übernehmen. Die Frauen haben Ziele, Abschlüsse, gewinnbringende Ideen und die pointierten Einzeiler. So transformiert Stephanie Rothman den schmuddeligen Sexploitation leichtfüßig zur Bühne starker Frauenfiguren samt Gesellschaftskritik.


Filmeinführung: Wird auf der Website bekanntgegeben.


Vorfilm: Bevor der Strip stirbt

Günter Weiss-Thiele • BRD 1966 • 14min • 35mm-Projektion


Im Rahmen von

DIAMETRALE Nachtvisionen 2022

12.—15. Oktober 2022 im Leokino Innsbruck, Cinematograph, Café Brennpunkt, Kunstraum Innsbruck

Die DIAMETRALE Nachtvisionen widmen sich bei ihrer 4. Ausgabe den erotischen Seiten des abseitigen Kinos – den Sexploitationfilmen der 70er-Jahre. Diese schlüpfrigen Filmchen, billig gedreht, um schnelles Geld zu machen, fegten damals dank nackter Haut die Gassen leer. Geprägt sind diese B-Movies von Männern und dem dazugehörigen Blick – doch nicht alle...

Es gab sie und wir haben sie ausgegraben: Sexploitationfilme von Frauen gemacht. Wir überlassen den Regisseurinnen die Nachtvisionen-Leinwand und zeigen, was passiert, wenn dieses die weibliche Nacktheit ausbeutende Genre in Frauenhände fällt. Ob lustvolle Klischeeumkehr, die Verzweiflung am Frausein, niedliche DIY-Erotik oder das Entdecken der eigenen Sexualität – Sexploitation aus Frauenhand ist vielfältig, humorvoll, subversiv und supersexy!


Filminfos, Trailer, Tickets: https://www.diametrale.at/