Zurück
Josef Bruckmoser: "Buddha - Jesus - Mohammed"
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

Josef Bruckmoser: "Buddha - Jesus - Mohammed"

BESCHREIBUNG

„Buddha – Jesus – Mohammed“

Was sie eint, was sie trennt und was wir von ihnen lernen können

 

REFERENT:    Mag. Josef Bruckmoser, Theologe und Journalist, Salzburg

Ort:                     Pfarrsaal St. Vitus. Pfarrplatz 2, 6330 Kufstein

Datum:              Mittwoch, 5. Oktober 2022

Zeit:                   19 Uhr

Eintritt:              Freiwillige Spenden

 

Weltweit gibt es politisch geschürte Konflikte zwischen den Religionen. Was haben die drei großen Religionsgründer Buddha, Jesus und Mohammed damit zu tun? Und was ganz sicher nicht? Wer sich mit Buddha, Jesus und Mohammed befasst, entdeckt viele Gemeinsamkeiten. Es ist spannend, was die Gläubigen der drei Religionen voneinander lernen können und wie das ihr persönliches Leben bereichert. Die Gegensätze lösen sich damit nicht auf, aber wir können besser miteinander leben.

Die TeilnehmerInnen erfahren, wo die großen Religionsgründer ähnliche Wege gehen, wo – unüberwindbare? – Gegensätze bleiben, was wir voneinander lernen und wie wir das Trennende besser verstehen können.

Uhrzeit

Beginn: 05.10.2022 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Pfarrsaal Kufstein-St. Vitus
Pfarrplatz 2, 6330 Kufstein
in Google Maps anzeigen

BESCHREIBUNG

„Buddha – Jesus – Mohammed“

Was sie eint, was sie trennt und was wir von ihnen lernen können

 

REFERENT:    Mag. Josef Bruckmoser, Theologe und Journalist, Salzburg

Ort:                     Pfarrsaal St. Vitus. Pfarrplatz 2, 6330 Kufstein

Datum:              Mittwoch, 5. Oktober 2022

Zeit:                   19 Uhr

Eintritt:              Freiwillige Spenden

 

Weltweit gibt es politisch geschürte Konflikte zwischen den Religionen. Was haben die drei großen Religionsgründer Buddha, Jesus und Mohammed damit zu tun? Und was ganz sicher nicht? Wer sich mit Buddha, Jesus und Mohammed befasst, entdeckt viele Gemeinsamkeiten. Es ist spannend, was die Gläubigen der drei Religionen voneinander lernen können und wie das ihr persönliches Leben bereichert. Die Gegensätze lösen sich damit nicht auf, aber wir können besser miteinander leben.

Die TeilnehmerInnen erfahren, wo die großen Religionsgründer ähnliche Wege gehen, wo – unüberwindbare? – Gegensätze bleiben, was wir voneinander lernen und wie wir das Trennende besser verstehen können.