Zurück
Oh ma Belle!
Klassik
Klassik

Oh ma Belle!

BESCHREIBUNG

Die schöne „Brünette“ ist nicht nur eine junge Frau mit braunen Haaren, sondern bezeichnet auch eine Musikform, die Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts in Frankreich sehr populär war. Neben brunettes vertrieb man sich auch die Zeit mit airs de cours – beide handelten von Liebe und ländlicher Idylle – sowie mit deftigen Trinkliedern, airs à boir. Zu den bekannten Komponisten gehörten Montéclair, Boismortier und Hotteterre. Man feierte, tanzte, sang und genoss, teilweise gemeinsam musizierend, die Melodien. Zeugen dafür sind die in diesem Zeitraum zahlreich erschienenen Sammlungen.

2016 gründete Reinoud Van Mechelen – als Solist war er bereits mit Philippe Herreweghe bei uns zu Gast – das Ensemble a nocte temporis. Aus der Nacht der Zeit wollen die jungen Musikerinnen und Musiker sowohl Musik historisch informiert interpretieren, als auch einen Blick in die Vergangenheit und auf Veränderungen im Heute werfen. Erstmals ist a nocte temporis in Österreich zu hören.

Uhrzeit

Beginn: 08.07.2021 18:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Salzlager
Saline 18, 6060 Hall in Tirol
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Karten von 21€ bis 54€ Junge Menschen < 26 Jahre -50%

Veranstalter

musik+

BESCHREIBUNG

Die schöne „Brünette“ ist nicht nur eine junge Frau mit braunen Haaren, sondern bezeichnet auch eine Musikform, die Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts in Frankreich sehr populär war. Neben brunettes vertrieb man sich auch die Zeit mit airs de cours – beide handelten von Liebe und ländlicher Idylle – sowie mit deftigen Trinkliedern, airs à boir. Zu den bekannten Komponisten gehörten Montéclair, Boismortier und Hotteterre. Man feierte, tanzte, sang und genoss, teilweise gemeinsam musizierend, die Melodien. Zeugen dafür sind die in diesem Zeitraum zahlreich erschienenen Sammlungen.

2016 gründete Reinoud Van Mechelen – als Solist war er bereits mit Philippe Herreweghe bei uns zu Gast – das Ensemble a nocte temporis. Aus der Nacht der Zeit wollen die jungen Musikerinnen und Musiker sowohl Musik historisch informiert interpretieren, als auch einen Blick in die Vergangenheit und auf Veränderungen im Heute werfen. Erstmals ist a nocte temporis in Österreich zu hören.