Zurück
"Mein Weg vom Kongo nach Europa - zwischen Widerstand, Flucht und Exil"
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

"Mein Weg vom Kongo nach Europa - zwischen Widerstand, Flucht und Exil"

BESCHREIBUNG

Emmanuel Mbolela (Autor und Menschenrechtsaktivist) musste als junger Student aus seiner Heimat flüchten, weil er sich im Widerstand gegen die Diktatur von Mobutu engagierte. Quer durch die Sahara gelangte er bis nach Marokko, wo er eine Organisation subsaharischer Geflüchteter mitbegründete - denn Gewalt und Ausbeutung waren während der Flucht allgegenwärtig. Nach vier Jahren kann er nach Europa einreisen, momentan lebt er in Frankreich. 2015 wurde Mbolelas erstes Buch „Mein Weg vom Kongo nach Europa“ veröffentlicht.

Am 22. Oktober berichtet Emmanuel Mbolela im Gespräch mit Frauke Schacht (Fluchtpunkt) über seine Fluchterfahrungen, aber auch über globale Zusammenhänge und neokoloniale Ausbeutung sowie über die politische Organisation afrikanischer Flüchtlinge.


Deutsche Übersetzung: Alexander Behr

Moderation: Frauke Schacht

 

Es freut uns zu sagen – bei der Veranstaltung ist keine Maske zu tragen – der Raum ist groß genug – dass man sie runter tut.


Wir bitten um unverbindliche Anmeldung unter tirol@suedwind.at.

Bei der Veranstaltung bitten wir um die freiwillige Angabe Ihrer Kontaktdaten.

Wir behalten uns vor, die oben genannten Sicherheitsvorkehrungen bei der Veranstaltung an veränderte Vorgaben des Bundes/Landes/Veranstaltungsortes anzupassen.


 

SDGs

Die Veranstaltung findet im Kontext der Realisierung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (den Sustainable Development Goals - SDGs) der UNO statt. Besonderes Augenmerk wird auf Ziel Nr. 1 (Keine Armut), Ziel Nr. 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum), Ziel Nr. 10 (Weniger Ungleichheiten) und Ziel Nr. 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) gelegt.

 

Uhrzeit

Beginn: 22.10.2020 17:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Haus der Begegnung
Rennweg 12, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Eintritt: kostenlos

Veranstalter

Südwind Tirol in Kooperation mit Freirad Innsbruck, Sahel Tirol, Uni Insbruck, Fluchtpunkt Tirol und Plattform Bleiberecht

BESCHREIBUNG

Emmanuel Mbolela (Autor und Menschenrechtsaktivist) musste als junger Student aus seiner Heimat flüchten, weil er sich im Widerstand gegen die Diktatur von Mobutu engagierte. Quer durch die Sahara gelangte er bis nach Marokko, wo er eine Organisation subsaharischer Geflüchteter mitbegründete - denn Gewalt und Ausbeutung waren während der Flucht allgegenwärtig. Nach vier Jahren kann er nach Europa einreisen, momentan lebt er in Frankreich. 2015 wurde Mbolelas erstes Buch „Mein Weg vom Kongo nach Europa“ veröffentlicht.

Am 22. Oktober berichtet Emmanuel Mbolela im Gespräch mit Frauke Schacht (Fluchtpunkt) über seine Fluchterfahrungen, aber auch über globale Zusammenhänge und neokoloniale Ausbeutung sowie über die politische Organisation afrikanischer Flüchtlinge.


Deutsche Übersetzung: Alexander Behr

Moderation: Frauke Schacht

 

Es freut uns zu sagen – bei der Veranstaltung ist keine Maske zu tragen – der Raum ist groß genug – dass man sie runter tut.


Wir bitten um unverbindliche Anmeldung unter tirol@suedwind.at.

Bei der Veranstaltung bitten wir um die freiwillige Angabe Ihrer Kontaktdaten.

Wir behalten uns vor, die oben genannten Sicherheitsvorkehrungen bei der Veranstaltung an veränderte Vorgaben des Bundes/Landes/Veranstaltungsortes anzupassen.


 

SDGs

Die Veranstaltung findet im Kontext der Realisierung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (den Sustainable Development Goals - SDGs) der UNO statt. Besonderes Augenmerk wird auf Ziel Nr. 1 (Keine Armut), Ziel Nr. 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum), Ziel Nr. 10 (Weniger Ungleichheiten) und Ziel Nr. 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) gelegt.