Zurück
"Eco Land Art"
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

"Eco Land Art"

BESCHREIBUNG

Marwa Arsanios, Alex Cecchetti, Katharina Cibulka, Hannelore Nenning, Amol K Patil


Wie wollen wir Land und Landschaft begegnen und mit ihnen leben? Kann die Fähigkeit der Kunst, Konstellationen tiefer Wahrnehmung und nachdenklicher Zuneigung zu ermöglichen, dabei eine Rolle spielen? Könnte Kunst als Gegenmittel aktualisiert werden gegen die interventionistische, ausbeuterische und kolonialistische Logik der Landnutzung – gegen eine Logik, die auch von der avantgardistischen Land Art in den USA fortgeschrieben wurde?


Können wir mit künstlerischen Aktionen, Diskussionen und Lektüren üben, uns selbst in einer demütigen Gemeinschaft mit dem Land zu situieren? Die Künstler_innen von Eco Land Art laden uns zu Begegnungen mit Landschaft und Land ein – sowohl in den Ausstellungsräumen des TAXISPALAIS als auch außerhalb der Kunstinstitution.


Kuratiert von Nina Tabassomi

Uhrzeit

Beginn: 26.11.2022 11:00 – Ende: 26.02.2023 18:00

VERANSTALTUNGSORT

Taxispalais Kunsthalle Tirol
Maria-Theresien-Straße 45, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

6 Euro / ermäßigt 4 Euro Kombiticket* 12 Euro / ermäßigt 9 Euro Donnerstags ab 18 Uhr Eintritt frei Gruppen ab 10 Personen 4 Euro/Person Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei 50% Ermäßigung für Ö1 Club-Mitglieder * TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol sowie die Tiroler Landesmuseen: Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Tiroler Volkskunstmuseum, Hofkirche, Museum im Zeughaus, DAS TIROL PANORAMA mit Kaiserjägermuseum

BESCHREIBUNG

Marwa Arsanios, Alex Cecchetti, Katharina Cibulka, Hannelore Nenning, Amol K Patil


Wie wollen wir Land und Landschaft begegnen und mit ihnen leben? Kann die Fähigkeit der Kunst, Konstellationen tiefer Wahrnehmung und nachdenklicher Zuneigung zu ermöglichen, dabei eine Rolle spielen? Könnte Kunst als Gegenmittel aktualisiert werden gegen die interventionistische, ausbeuterische und kolonialistische Logik der Landnutzung – gegen eine Logik, die auch von der avantgardistischen Land Art in den USA fortgeschrieben wurde?


Können wir mit künstlerischen Aktionen, Diskussionen und Lektüren üben, uns selbst in einer demütigen Gemeinschaft mit dem Land zu situieren? Die Künstler_innen von Eco Land Art laden uns zu Begegnungen mit Landschaft und Land ein – sowohl in den Ausstellungsräumen des TAXISPALAIS als auch außerhalb der Kunstinstitution.


Kuratiert von Nina Tabassomi

Ähnliche Veranstaltungen