Zurück
7 Todsünden
Theater / Musical
Theater / Musical

7 Todsünden

BESCHREIBUNG

Jener Stoff, der die Tiroler Volksschauspiele einst begründete, hat sie im Sommer 2023 am magischen Open-Air-Spielort Birkenberg tatsächlich erneut befeuert und belebt und zu Rekord-Auslastungszahlen geführt. Die Tiroler Volksschauspiele hatten Autorinnen und Autoren verschiedener Generationen und Genres beauftragt, ihre Fantasie spielen zu lassen, sich jeweils eine Sünde vorzunehmen und sie für unsere Gegenwart neu zu denken. Die gefeierten jungen Autorinnen Lisa Wentz (Nestroy-Preisträgerin 2022 in der Kategorie „Bestes Stück“) und Helena Adler (für ihren Roman ‚Fretten‘ war sie für den Österreichischen Buchpreis nominiert) schrieben über Zorn bzw. Trägheit, Calle Fuhr erforschte den Hochmut unserer Tage. Felix Mitterer kehrte mit seinem grotesk-komischen Versuch über die Habgier nach Telfs zurück, der renommierte Drehbuch- und Romanautor Uli Brée gab sich hemmungslos der Völlerei hin, während David Schalko die finster-funkelnden Seiten der Wollust auslotete – hierfür wurde eine seiner Kurzgeschichten für die Bühne bearbeitet. Den Neid als Quelle und Wurzel von Intrige, Mobbing und Hass setzte Choreografin Marie Stockhausen auf atemberaubende Weise mit einem Tanzensemble um. Für Prolog wie Epilog war der oscarnominierte Filmemacher Hubert Sauper gemeinsam mit Johannes Schmidl verantwortlich. So entstanden sieben Kurzstücke zwischen Himmel und Hölle, Dystopie und Utopie, Totentanz und lustvoller Feier des Lebens, die schließlich mit einer mitreißenden Live-Band im neuen Birkenberger Pop-up Globe Theatre zu einem großen Theaterabend für ALLE zusammengeführt wurden. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage wird es 2024 eine Wiederaufnahme und Weiterentwicklung der sinnlichen, opulenten und rasend komischen Revue am selben Ort geben – rechtzeitiger Ticketkauf wärmstens empfohlen!

Fact Box: 7 Todsünden

Autor:innen: Helena Adler, Uli Brée, Calle Fuhr, Felix Mitterer, Hubert Sauper/Johannes Schmidl, David Schalko, Marie Stockhausen
(Choreografie), Lisa Wentz
Regie: Gregor Bloéb
Bühne, Lichtdesign: Volker Hintermeier
Kostüme: Lane Schäfer
Musik: Matthias Jakisic
Choreografie: Marie Stockhausen
Dramaturgie: Florian Hirsch
Mit: Lisa Hörtnagl, Iris Schmid, Bernhard Bettermann, Klaus Rohrmoser, Gerald Votava, Heinz Weixelbraun // Neu: Ute Heidorn, Josephine Bloéb
Tänzer:innen: Sonja Maria Schwaiger, Paulo Alberto dos Santos, Gustavo de Oliveira dos Santos, Lisa Neuner
Musiker: Matthias Jakisic, Bernhard Locker, Wolfi Rainer, Alexander Slavik

Uhrzeit

Beginn: 24.07.2024 19:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Birkenberg
Birkenberg 6, 6410 TELFS
in Google Maps anzeigen
Zum Ticketshop

BESCHREIBUNG

Jener Stoff, der die Tiroler Volksschauspiele einst begründete, hat sie im Sommer 2023 am magischen Open-Air-Spielort Birkenberg tatsächlich erneut befeuert und belebt und zu Rekord-Auslastungszahlen geführt. Die Tiroler Volksschauspiele hatten Autorinnen und Autoren verschiedener Generationen und Genres beauftragt, ihre Fantasie spielen zu lassen, sich jeweils eine Sünde vorzunehmen und sie für unsere Gegenwart neu zu denken. Die gefeierten jungen Autorinnen Lisa Wentz (Nestroy-Preisträgerin 2022 in der Kategorie „Bestes Stück“) und Helena Adler (für ihren Roman ‚Fretten‘ war sie für den Österreichischen Buchpreis nominiert) schrieben über Zorn bzw. Trägheit, Calle Fuhr erforschte den Hochmut unserer Tage. Felix Mitterer kehrte mit seinem grotesk-komischen Versuch über die Habgier nach Telfs zurück, der renommierte Drehbuch- und Romanautor Uli Brée gab sich hemmungslos der Völlerei hin, während David Schalko die finster-funkelnden Seiten der Wollust auslotete – hierfür wurde eine seiner Kurzgeschichten für die Bühne bearbeitet. Den Neid als Quelle und Wurzel von Intrige, Mobbing und Hass setzte Choreografin Marie Stockhausen auf atemberaubende Weise mit einem Tanzensemble um. Für Prolog wie Epilog war der oscarnominierte Filmemacher Hubert Sauper gemeinsam mit Johannes Schmidl verantwortlich. So entstanden sieben Kurzstücke zwischen Himmel und Hölle, Dystopie und Utopie, Totentanz und lustvoller Feier des Lebens, die schließlich mit einer mitreißenden Live-Band im neuen Birkenberger Pop-up Globe Theatre zu einem großen Theaterabend für ALLE zusammengeführt wurden. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage wird es 2024 eine Wiederaufnahme und Weiterentwicklung der sinnlichen, opulenten und rasend komischen Revue am selben Ort geben – rechtzeitiger Ticketkauf wärmstens empfohlen!

Fact Box: 7 Todsünden

Autor:innen: Helena Adler, Uli Brée, Calle Fuhr, Felix Mitterer, Hubert Sauper/Johannes Schmidl, David Schalko, Marie Stockhausen
(Choreografie), Lisa Wentz
Regie: Gregor Bloéb
Bühne, Lichtdesign: Volker Hintermeier
Kostüme: Lane Schäfer
Musik: Matthias Jakisic
Choreografie: Marie Stockhausen
Dramaturgie: Florian Hirsch
Mit: Lisa Hörtnagl, Iris Schmid, Bernhard Bettermann, Klaus Rohrmoser, Gerald Votava, Heinz Weixelbraun // Neu: Ute Heidorn, Josephine Bloéb
Tänzer:innen: Sonja Maria Schwaiger, Paulo Alberto dos Santos, Gustavo de Oliveira dos Santos, Lisa Neuner
Musiker: Matthias Jakisic, Bernhard Locker, Wolfi Rainer, Alexander Slavik