Zurück
7. Kammerkonzert Francesco Piemontesi
Klassik
Klassik

7. Kammerkonzert Francesco Piemontesi

BESCHREIBUNG

Werke von Schubert


„Die Musik leuchtet wie ein vom Föhn blankgefegter Septemberhimmel in den Alpen“, hieß es in einem Bericht des „Bayerischen Rundfunks“ über Francesco Piemontesis CD-Einspielung mit Schubert-Sonaten. Wenn der in Locarno geborene Pianist nun zum zweiten Mal zu den Meister&Kammerkonzerten in die Alpenstadt kommt, wird er sich mit seinem nuancenreichen, hellen und offenen Anschlag ebenfalls ausschließlich Werken von Schubert widmen. Die tiefgründige, große a-Moll-Sonate D. 845 stellt Piemontesi der sonatenhaften zweiten Sammlung von Impromptus gegenüber und lässt dazwischen Schuberts pointierte Versionen schottischer Kontretänze hören. Piemontesi wendet sich mit dem Herzen jeder Phrase von Schuberts musikalischer Sprache zu, er hat dabei dennoch auch den langen Atem für die großen Zusammenhänge des kompositorischen Ganzen.


Weitere Informationen auf www.meisterkammerkonzerte.at.

Uhrzeit

Beginn: 26.04.2021 16:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Haus der Musik, Großer Saal
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Karten ab 29 EUR 50% Ermäßigung für alle unter 30 Erhältlich - online auf www.meisterkammerkonzerte.at - Haus der Musik Innsbruck, Kassa&Aboservice, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck +43 512 52074-504, kassa@landestheater.at - Innsbruck Information, Burggraben 3, 6020 Innsbruck - Ticket Gretchen App

Veranstalter

Meister&Kammerkonzerte Innsbruck

BESCHREIBUNG

Werke von Schubert


„Die Musik leuchtet wie ein vom Föhn blankgefegter Septemberhimmel in den Alpen“, hieß es in einem Bericht des „Bayerischen Rundfunks“ über Francesco Piemontesis CD-Einspielung mit Schubert-Sonaten. Wenn der in Locarno geborene Pianist nun zum zweiten Mal zu den Meister&Kammerkonzerten in die Alpenstadt kommt, wird er sich mit seinem nuancenreichen, hellen und offenen Anschlag ebenfalls ausschließlich Werken von Schubert widmen. Die tiefgründige, große a-Moll-Sonate D. 845 stellt Piemontesi der sonatenhaften zweiten Sammlung von Impromptus gegenüber und lässt dazwischen Schuberts pointierte Versionen schottischer Kontretänze hören. Piemontesi wendet sich mit dem Herzen jeder Phrase von Schuberts musikalischer Sprache zu, er hat dabei dennoch auch den langen Atem für die großen Zusammenhänge des kompositorischen Ganzen.


Weitere Informationen auf www.meisterkammerkonzerte.at.