Zurück
7. Meisterkonzert St. Petersburger Philharmoniker
7. Meisterkonzert St. Petersburger Philharmoniker
Klassik
Klassik

7. Meisterkonzert St. Petersburger Philharmoniker

BESCHREIBUNG

St. Petersburger Philharmoniker (Orchester)

Yuri Termirkanov (Dirigent)

Emmanuel Tjeknavorian (Violine)


Werke von Mendelssohn und Schostakowitsch


57 Jahre trennen den russischen Dirigenten Yuri Temirkanov und den österreichischen Geiger Emmanuel Tjeknavorian, doch durch die Musik sind sie vereint. Der 82 Jahre alte Maestro und der 25 Jahre junge Virtuose werden sich in Innsbruck dem berühmt-beliebten e-Moll-Violinkonzert Mendelssohns, sowie Schostakowitschs' neunten Symphonie widmen. „Was Tjeknavorian jenseits aller tollen geigerischen Mittel heraushebt, ist die Hingabe an die sanfte Macht der Musik“, schrieb die „Süddeutsche Zeitung“ über den „Botschafter des Besonderen auf dem Sprung zur Weltkarriere“ („Wiener Zeitung“). Am Dirigat Yuri Temirkanov, der mittlerweile selbst eine lebende Legende der russischen Musik ist und nun auch schon seit mehr als drei Jahrzehnten an der Spitze des berühmtesten Orchesters Russlands steht.


Weitere Informationen auf www.meisterkammerkonzerte.at.

Uhrzeit

Beginn: 12.05.2021 16:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Haus der Musik, Großer Saal
Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Karten ab 47 EUR, 50% Ermäßigung für alle unter 30 Erhältlich: online auf www.meisterkammerkonzerte.at | Haus der Musik Innsbruck, Kassa&Aboservice, Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck, +43 512 52074-504, kassa@landestheater.at | Innsbruck Information, Burggraben 3, 6020 Innsbruck | Ticket Gretchen App

Veranstalter

Meister&Kammerkonzerte Innsbruck

BESCHREIBUNG

St. Petersburger Philharmoniker (Orchester)

Yuri Termirkanov (Dirigent)

Emmanuel Tjeknavorian (Violine)


Werke von Mendelssohn und Schostakowitsch


57 Jahre trennen den russischen Dirigenten Yuri Temirkanov und den österreichischen Geiger Emmanuel Tjeknavorian, doch durch die Musik sind sie vereint. Der 82 Jahre alte Maestro und der 25 Jahre junge Virtuose werden sich in Innsbruck dem berühmt-beliebten e-Moll-Violinkonzert Mendelssohns, sowie Schostakowitschs' neunten Symphonie widmen. „Was Tjeknavorian jenseits aller tollen geigerischen Mittel heraushebt, ist die Hingabe an die sanfte Macht der Musik“, schrieb die „Süddeutsche Zeitung“ über den „Botschafter des Besonderen auf dem Sprung zur Weltkarriere“ („Wiener Zeitung“). Am Dirigat Yuri Temirkanov, der mittlerweile selbst eine lebende Legende der russischen Musik ist und nun auch schon seit mehr als drei Jahrzehnten an der Spitze des berühmtesten Orchesters Russlands steht.


Weitere Informationen auf www.meisterkammerkonzerte.at.