Zurück
Der „Papageno Effekt“. Gedanken eines Vaters zum Suizid seines Sohnes. Vortrag und Diskussion mit Golli Marboe
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

Der „Papageno Effekt“. Gedanken eines Vaters zum Suizid seines Sohnes. Vortrag und Diskussion mit Golli Marboe

BESCHREIBUNG

Golli Marboe ist das Schlimmste passiert, was einem Vater passieren kann. Das eigene Kind hat sich das Leben genommen. In „Notizen an Tobias“ schreibt Marboe über das erste Jahr der Trauer und den Versuch, das Unfassbare zu begreifen.

In Österreich sterben fast drei Mal so viele Menschen durch Suizid als im Straßenverkehr. Golli Marboe ist überzeugt, dass die beste Präventionsmaßnahme wäre, mehr über Suizid zu sprechen. Mit dem „Papageno-Effekt“ beschreibt er die positive Wirkung einer achtsamen und empathischen Berichterstattung in Medien und in persönlichen Gesprächen, die davor bewahren kann, das eigene, aber auch das Leben der Hinterbliebenen auf immer zu zerstören.

 

Referent:   Golli Marboe

Uhrzeit

Beginn: 07.03.2024 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Innsbruck; Haus der Begegnung
Rennweg 12, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Beitrag: € 7,00 / € 5,00 ermäßigt; mit Familienpass € 3,50; mit Kulturpass kein Beitrag

Veranstalter

Gemeinsam mit der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft

BESCHREIBUNG

Golli Marboe ist das Schlimmste passiert, was einem Vater passieren kann. Das eigene Kind hat sich das Leben genommen. In „Notizen an Tobias“ schreibt Marboe über das erste Jahr der Trauer und den Versuch, das Unfassbare zu begreifen.

In Österreich sterben fast drei Mal so viele Menschen durch Suizid als im Straßenverkehr. Golli Marboe ist überzeugt, dass die beste Präventionsmaßnahme wäre, mehr über Suizid zu sprechen. Mit dem „Papageno-Effekt“ beschreibt er die positive Wirkung einer achtsamen und empathischen Berichterstattung in Medien und in persönlichen Gesprächen, die davor bewahren kann, das eigene, aber auch das Leben der Hinterbliebenen auf immer zu zerstören.

 

Referent:   Golli Marboe