Zurück
Mind the gap! Politisches Morgengebet zum Internationalen Frauentag
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

Mind the gap! Politisches Morgengebet zum Internationalen Frauentag

BESCHREIBUNG

Erstmals in der Geschichte ging der Wirtschaftsnobelpreis 2023 an eine einzelne Frau, Claudia Goldin – für ihre Arbeit zum Gender-Pay-Gap. Das Sachbuch „Unsichtbare Frauen – Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert“ von Caroline Criado Perez beschäftigt sich mit dem Gender-Data-Gap. Und die Gender-Medizin versucht den medizinischen „gap“ zwischen Frauen und Männern zu schließen. „Mind the gap!“, ruft die Welt den Frauen zu.

„Wir sind keine Lücke, sondern die Hälfte der Menschheit“, rufen wir zurück. In der Tradition des Politischen Nachtgebets nach Dorothee Sölle beginnen wir den Internationalen Frauentag mit einem Politischen Morgengebet. Biblische Texte, aktuelle Bezüge und das Vorbild engagierter Frauen (und Männer) rufen uns zum Handeln für mehr Solidarität und Geschlechtergerechtigkeit.

Anschließend frühstücken wir miteinander, um gestärkt in den Internationalen Frauentag zu starten.

 

Uhrzeit

Beginn: 08.03.2024 07:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Innsbruck; Haus der Begegnung
Rennweg 12, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Beitrag: freiwillige Spende; Anmeldung: bis Mittwoch, 06. März 2024 unter frauenreferat@dibk.at

Veranstalter

Eine Veranstaltung vom Frauenreferat der Diözese Innsbruck gemeinsam mit der Katholischen Frauenbewegung und dem Haus der Begegnung

BESCHREIBUNG

Erstmals in der Geschichte ging der Wirtschaftsnobelpreis 2023 an eine einzelne Frau, Claudia Goldin – für ihre Arbeit zum Gender-Pay-Gap. Das Sachbuch „Unsichtbare Frauen – Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert“ von Caroline Criado Perez beschäftigt sich mit dem Gender-Data-Gap. Und die Gender-Medizin versucht den medizinischen „gap“ zwischen Frauen und Männern zu schließen. „Mind the gap!“, ruft die Welt den Frauen zu.

„Wir sind keine Lücke, sondern die Hälfte der Menschheit“, rufen wir zurück. In der Tradition des Politischen Nachtgebets nach Dorothee Sölle beginnen wir den Internationalen Frauentag mit einem Politischen Morgengebet. Biblische Texte, aktuelle Bezüge und das Vorbild engagierter Frauen (und Männer) rufen uns zum Handeln für mehr Solidarität und Geschlechtergerechtigkeit.

Anschließend frühstücken wir miteinander, um gestärkt in den Internationalen Frauentag zu starten.