Zurück
"Eine Lüge kommt selten allein"
Theater / Musical
Theater / Musical

"Eine Lüge kommt selten allein"

BESCHREIBUNG

Nein, sie lieben sich wirklich nicht. Andreas und sein Schwiegervater Henry können einfach nicht miteinander. Und dass sich Henry nun auch noch für längere Zeit bei Tochter Sabine und Schwiegersohn einnisten will, passt diesem ganz und gar nicht. Andreas bringt den Schwiegervater kurzerhand provisorisch im Keller unter, was dessen Laune natürlich erheblich trübt.


Henrys Tochter Sabine, die sich gerade mit einer Physiopraxis selbstständig gemacht hat, steht zwischen den Fronten und kann nur hilflos zusehen, wie sich die beiden Dickköpfe immer wieder in die Wolle kriegen. Der Einzige, der noch vermitteln könnte ist Georg, der Nachbar und Freund von Andreas. Doch der hat gerade eigene Probleme: In alkoholisiertem Zustand hat er sich ein Tattoo stechen lassen, das ihn gegenüber seiner eifersüchtigen Ehefrau schwer kompromittiert.


Seine liebenswürdige, aber tollpatschige Art führt dazu, dass er gar nichts mehr auf die Reihe kriegt. Eine heimlich umgetauschte Matratze bringt das Fass schließlich zum Überlaufen.

Uhrzeit

Beginn: 09.03.2024 20:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kultursaal Nikolsdorf
Nikolsdorf 17, 9782 Nikolsdorf

Tickets & Preise

Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Kinder 5 Euro Reservierung täglich ab 19 Uhr unter Tel. 0664-9606161 (gerne auch WhatsApp)

Veranstalter

Theaterverein Nikolsdorf

BESCHREIBUNG

Nein, sie lieben sich wirklich nicht. Andreas und sein Schwiegervater Henry können einfach nicht miteinander. Und dass sich Henry nun auch noch für längere Zeit bei Tochter Sabine und Schwiegersohn einnisten will, passt diesem ganz und gar nicht. Andreas bringt den Schwiegervater kurzerhand provisorisch im Keller unter, was dessen Laune natürlich erheblich trübt.


Henrys Tochter Sabine, die sich gerade mit einer Physiopraxis selbstständig gemacht hat, steht zwischen den Fronten und kann nur hilflos zusehen, wie sich die beiden Dickköpfe immer wieder in die Wolle kriegen. Der Einzige, der noch vermitteln könnte ist Georg, der Nachbar und Freund von Andreas. Doch der hat gerade eigene Probleme: In alkoholisiertem Zustand hat er sich ein Tattoo stechen lassen, das ihn gegenüber seiner eifersüchtigen Ehefrau schwer kompromittiert.


Seine liebenswürdige, aber tollpatschige Art führt dazu, dass er gar nichts mehr auf die Reihe kriegt. Eine heimlich umgetauschte Matratze bringt das Fass schließlich zum Überlaufen.