Zurück
Let's go equal, Kanon!
Bühne / Unterhaltung
Bühne / Unterhaltung

Let's go equal, Kanon!

BESCHREIBUNG

Mit Barbara Alt, Katharina Cibulka, Natascha Grasser und Teresa Reichl


Wie und wovon Künstlerinnen* im Patriarchat leben: Feministische Talkshow und Lesung


Moderation: Rebecca Heinrich


 „Solange du mich fragst, ob ich davon leben kann, bin ich Feminist:in“ – so könnte ein Slogan der Kunstinstillation /SOLANGE/ von Katharina Cibulka mit Blick auf die patriarchalen Strukturen des Kunst- und Kulturbetriebes lauten. Wussten Sie, dass der Gender Pay Gap in Kunst und Kultur bei fast 50% liegt – 15% höher als durchschnittlich in allen anderen Branchen, Rezensent:innen in bekannten Medien zu etwa 70% Männer rezensieren und Tantiemen für die wenigsten zum Überleben reichen? Besonders betroffen sind von diesen prekären Strukturen Künstlerinnen*. Aus diesem Anlass wird die feministische Talkshow eine intermediale Perspektive auf Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen* in der Kunst einnehmen. Geladen sind Künstlerinnen* der Literatur, der bildenden Kunst, des Djings und des Schauspiels, die sich in Gespräch und Lesung den Themen Kanon, Kulturbetrieb und Empowerment widmen werden. Diese Veranstaltung ist expliziter Teil des Stromboli-Projektes, im feministischen März ausschließlich Künstlerinnen* zu präsentieren.

Uhrzeit

Beginn: 13.03.2024 20:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11, 6060 Hall in Tirol
in Google Maps anzeigen
Telefon: 05223-45111

Tickets & Preise

Eintritt: pay as you wish Freie Platzwahl www.stromboli.at

Veranstalter

Kulturlabor Stromboli

BESCHREIBUNG

Mit Barbara Alt, Katharina Cibulka, Natascha Grasser und Teresa Reichl


Wie und wovon Künstlerinnen* im Patriarchat leben: Feministische Talkshow und Lesung


Moderation: Rebecca Heinrich


 „Solange du mich fragst, ob ich davon leben kann, bin ich Feminist:in“ – so könnte ein Slogan der Kunstinstillation /SOLANGE/ von Katharina Cibulka mit Blick auf die patriarchalen Strukturen des Kunst- und Kulturbetriebes lauten. Wussten Sie, dass der Gender Pay Gap in Kunst und Kultur bei fast 50% liegt – 15% höher als durchschnittlich in allen anderen Branchen, Rezensent:innen in bekannten Medien zu etwa 70% Männer rezensieren und Tantiemen für die wenigsten zum Überleben reichen? Besonders betroffen sind von diesen prekären Strukturen Künstlerinnen*. Aus diesem Anlass wird die feministische Talkshow eine intermediale Perspektive auf Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen* in der Kunst einnehmen. Geladen sind Künstlerinnen* der Literatur, der bildenden Kunst, des Djings und des Schauspiels, die sich in Gespräch und Lesung den Themen Kanon, Kulturbetrieb und Empowerment widmen werden. Diese Veranstaltung ist expliziter Teil des Stromboli-Projektes, im feministischen März ausschließlich Künstlerinnen* zu präsentieren.