Zurück
Die transformative Kraft des Humors. 24. Frauensalon: Ein Abend für Frauen. Salongespräch
Bildung / Vorträge
Bildung / Vorträge

Die transformative Kraft des Humors. 24. Frauensalon: Ein Abend für Frauen. Salongespräch

BESCHREIBUNG

Humor ist das Talent, andere zum Lachen zu bringen, aber auch über sich selbst lachen zu können und schwierige Situationen mit einer gewissen Leichtigkeit zu meistern. Ein scharfsinniger Witz kann Diskussionen anregen und Themen beleuchten, die tabu oder kontrovers sind. Humor ist nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein wirkungsvolles Mittel gegen Unterdrückung und ein Werkzeug zur Selbstbefreiung. Durch humorvolle Überspitzung können wir stereotype Vorstellungen herausfordern, Solidarität fördern und ein neues Bewusstsein für feministische Themen schaffen. Wir gehen nicht zum Lachen in den Keller, sondern ins Haus der Begegnung und kommen mit einer Wissenschafterin und einer Clownfrau ins Gespräch über Humor als Werkzeug für Empowerment und Veränderung.

Kommen Sie zum Frauensalon und lachen Sie mit!

 

Gäste im Salon:    

  • Verena Sperk, lehrt und forscht im Bereich der Gender Studies und ist Kollegiatin im Doktoratskolleg „Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation“ an der Universität Innsbruck
  • Sara Cristelli, Clowndoktorin, Tirol

Am Klavier:  Schlaipfer, Innsbruck

Gastgeberinnen:  Land Tirol, Abteilung Gesellschaft und Arbeit und Haus der Begegnung


Uhrzeit

Beginn: 18.04.2024 18:45 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Haus der Begenung
Rennweg 12, 6143 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Beitrag: € 12,00 für das leibliche Wohl; Anmeldung: Da der Frauensalon nicht nur geistigen Genuss bieten wird, ist Ihre Anmeldung erforderlich bis Montag, 15. April 2024 unter hdb.kurse@dibk.at oder www.hausderbegegnung.com

BESCHREIBUNG

Humor ist das Talent, andere zum Lachen zu bringen, aber auch über sich selbst lachen zu können und schwierige Situationen mit einer gewissen Leichtigkeit zu meistern. Ein scharfsinniger Witz kann Diskussionen anregen und Themen beleuchten, die tabu oder kontrovers sind. Humor ist nicht nur Unterhaltung, sondern auch ein wirkungsvolles Mittel gegen Unterdrückung und ein Werkzeug zur Selbstbefreiung. Durch humorvolle Überspitzung können wir stereotype Vorstellungen herausfordern, Solidarität fördern und ein neues Bewusstsein für feministische Themen schaffen. Wir gehen nicht zum Lachen in den Keller, sondern ins Haus der Begegnung und kommen mit einer Wissenschafterin und einer Clownfrau ins Gespräch über Humor als Werkzeug für Empowerment und Veränderung.

Kommen Sie zum Frauensalon und lachen Sie mit!

 

Gäste im Salon:    

  • Verena Sperk, lehrt und forscht im Bereich der Gender Studies und ist Kollegiatin im Doktoratskolleg „Geschlecht und Geschlechterverhältnisse in Transformation“ an der Universität Innsbruck
  • Sara Cristelli, Clowndoktorin, Tirol

Am Klavier:  Schlaipfer, Innsbruck

Gastgeberinnen:  Land Tirol, Abteilung Gesellschaft und Arbeit und Haus der Begegnung