Zurück
Klasse für plastisches, figurales, abstraktes und freies Gestalten im Klein-, Mittel- und Großformat im Rahmen der 46. Sommerakademie für bildende Kunst
Klasse für plastisches, figurales, abstraktes und freies Gestalten im Klein-, Mittel- und Großformat im Rahmen der 46. Sommerakademie für bildende Kunst
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Klasse für plastisches, figurales, abstraktes und freies Gestalten im Klein-, Mittel- und Großformat im Rahmen der 46. Sommerakademie für bildende Kunst

BESCHREIBUNG

Ziel ist es, die eigenen Ideen als Skulptur Wirklichkeit werden zu lassen. Das Team unserer Klasse lädt Sie am Freitag, den 5. Juli 2024 um 10 Uhr zur Ideenfindung ein. Diese Modelle können die Grundlage unserer Ausführungen sein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie können sich entscheiden, ob Sie in Holz, Acrylplatten, Stahl oder Beton Zement arbeiten möchten.


Für Teilnehmer, die sich mit der Anwendung digitaler Gestaltungs- und Fertigungstechniken in der Schaffung von Plastiken interessieren, gibt es heuer erstmals zusätzlich zum bewährten Programm die Möglichkeit, Holz- und Acrylplatten mit computergestützten Methoden zu bearbeiten. Um die notwendige, kostenlose Software zu installieren, ist ein Treffen in unserer Gruppe geplant, um keine Zeit für den gestalterischen Prozess zu verlieren. Dazu gibt es auch ein Tutorial zur Einführung in das Konstruieren am Bildschirm. Bitte wenn möglich einen eigenen Laptop in die Klasse mitbringen.


Uhrzeit

Beginn: 05.07.2024 10:00 – Ende: 12.07.2024 19:00

VERANSTALTUNGSORT

HTL Bau und Design
Trenkwalderstr. 2, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Kurskosten: 455€

Veranstalter

art didacta / Internationale Sommerakademie für bildende Kunst und Theater, Eichlerstraße 4, A-6080 Igls, Tel. +43(512)377590 artdidacta@aon.at

BESCHREIBUNG

Ziel ist es, die eigenen Ideen als Skulptur Wirklichkeit werden zu lassen. Das Team unserer Klasse lädt Sie am Freitag, den 5. Juli 2024 um 10 Uhr zur Ideenfindung ein. Diese Modelle können die Grundlage unserer Ausführungen sein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie können sich entscheiden, ob Sie in Holz, Acrylplatten, Stahl oder Beton Zement arbeiten möchten.


Für Teilnehmer, die sich mit der Anwendung digitaler Gestaltungs- und Fertigungstechniken in der Schaffung von Plastiken interessieren, gibt es heuer erstmals zusätzlich zum bewährten Programm die Möglichkeit, Holz- und Acrylplatten mit computergestützten Methoden zu bearbeiten. Um die notwendige, kostenlose Software zu installieren, ist ein Treffen in unserer Gruppe geplant, um keine Zeit für den gestalterischen Prozess zu verlieren. Dazu gibt es auch ein Tutorial zur Einführung in das Konstruieren am Bildschirm. Bitte wenn möglich einen eigenen Laptop in die Klasse mitbringen.