Zurück
Lesung - Julia Jost (Literaturforum Schwaz)
Poetry / Lesung
Poetry / Lesung

Lesung - Julia Jost (Literaturforum Schwaz)

BESCHREIBUNG

JULIA JOST liest aus ihrem Roman Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht (Suhrkamp, Februar 2024)

 

Julia Jost, geb. 1982 in Kärnten, studierte Philosophie, Bildhauerei und Theaterregie und arbeitete als Regisseurin und Dramaturgin, u.a. am Thalia Theater Hamburg. 2019 wurde sie für einen Auszug aus Wo der spitzeste Zahn … mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Ihr Theaterstück ROM feiert im April 2024 am Volkstheater Wien Premiere. Julia Jost lebt in Wien und Berlin.

 

Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht: Ein Roman über das Aufwachsen in einer archaischen Bergwelt zwischen Stammtisch und Beichtstuhl. 1994 in einem Dorf am Fuß der Karawanken: Die 11-jährige Erzählerin wächst in einer trotz allem Fortschritt streng patriarchal geprägten Welt auf und schildert unbefangen, was sie sieht und was die Erwachsenen so treiben, und auch durch die kindliche Brille betrachtet tun sich Abgründe auf … „Die Autorin hat ein fantastisches Buch zum Mitleiden und Lachen geschrieben, das gleichzeitig ein Fest der Sprache ist.“ (Sebastian Fasthuber, Der Falter)

 

Foto: © Rafaela Pröll / Suhrkamp Verlag

Uhrzeit

Beginn: 07.05.2024 19:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Stadtbücherei Schwaz
Franz-Josef-Straße 26, 6130 Schwaz
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Freier Eintritt Keine Anmeldung erforderlich

Veranstalter

Literaturforum Schwaz

BESCHREIBUNG

JULIA JOST liest aus ihrem Roman Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht (Suhrkamp, Februar 2024)

 

Julia Jost, geb. 1982 in Kärnten, studierte Philosophie, Bildhauerei und Theaterregie und arbeitete als Regisseurin und Dramaturgin, u.a. am Thalia Theater Hamburg. 2019 wurde sie für einen Auszug aus Wo der spitzeste Zahn … mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Ihr Theaterstück ROM feiert im April 2024 am Volkstheater Wien Premiere. Julia Jost lebt in Wien und Berlin.

 

Wo der spitzeste Zahn der Karawanken in den Himmel hinauf fletscht: Ein Roman über das Aufwachsen in einer archaischen Bergwelt zwischen Stammtisch und Beichtstuhl. 1994 in einem Dorf am Fuß der Karawanken: Die 11-jährige Erzählerin wächst in einer trotz allem Fortschritt streng patriarchal geprägten Welt auf und schildert unbefangen, was sie sieht und was die Erwachsenen so treiben, und auch durch die kindliche Brille betrachtet tun sich Abgründe auf … „Die Autorin hat ein fantastisches Buch zum Mitleiden und Lachen geschrieben, das gleichzeitig ein Fest der Sprache ist.“ (Sebastian Fasthuber, Der Falter)

 

Foto: © Rafaela Pröll / Suhrkamp Verlag