Zurück
Sternlesung  Paul Auer
Poetry / Lesung
Poetry / Lesung

Sternlesung Paul Auer

BESCHREIBUNG

Lesung

PAUL AUER

22. April 2024 - 19.00h


Im Rahmen der Aktion „Sternlesen“ zum Welttag des Buches präsentiert der Schriftsteller Paul Auer ein Pasticcio aus seinen drei bisherigen Romanen „Kärntner Ecke Ring“ (2017), „Fallen“ (2020) und „Mauern“ (2022), die allesamt bei Septime erschienen sind.


Paul Auer ist Kärntner, ein Kind des melancholischen Südens. Daher die Gleichzeitigkeit von Leichtigkeit und Schwere, von Humor und Ernsthaftigkeit in seinen Romanen, deren Essenz Peter Pisa im „Kurier“ mit „Hurra, das ist kein Spaß!“ charakterisiert hat. Sie handeln vom Monströsen der Menschenseele, der Auseinander-Zersetzung des Individuums im Ping-Pong von Trieb und Trauma; von dessen Verstrickung in Sinn und Unsinn des Lebens. Für seine Figuren geht es um alles, aber im Grunde nur um das Eine: gesehen zu werden in ihrer Allzu-Menschlichkeit; um nach einem Tag, einem Jahr, einem Leben voller Irrwitz, Drama und Wahnsinn, in einen See zu springen; schwimmen, plätschern und blödeln; sich denken: Ach ja, so einfach kann es auch sein ... Und dann ist endlich gut.


„Auer trifft in seiner aberwitzigen Dreiecksgeschichte für jede Figur den richtigen Tonfall, blickt ebenso zart wie brutal in die Köpfe einsamer Menschen. Ein monströser Roman, so abgründig und ergreifend wie ein Wienerlied.“ (Karin Cerny im profil über „Kärntner Ecke Ring“)


„Ein Buch wie einen Traum wollte Auer schreiben. Mit 'Fallen' ist ihm das gelungen. Ein vielschichtiger Roman, der seine Vorbilder im magischen Realismus sucht und einen eigenständigen Weg geht." (Sofie Weilandt in der Zeit im Bild über „Fallen“)


"Eine Kritik am Literaturbetrieb ist 'Mauern' selbstverständlich auch, allerdings eine, die mit sichtlichem Spaß geschrieben worden ist. Vieles in diesem wunderbar ideenreichen Roman erscheint absurd und macht damit die Wirklichkeit umso klarer sichtbar." (Michaela Monschein auf Ö1 über „Mauern“)

Mehr Infos und Rezensionen zu den Büchern auf www.paulauer.net

---

Beitrag € 10,-

Wir haben begrenzte Plätze. Wir schlagen vor zu reservieren: info@kulturbogen55.at

Uhrzeit

Beginn: 22.04.2024 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kulturbogen55
Viaduktbogen 55, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

BESCHREIBUNG

Lesung

PAUL AUER

22. April 2024 - 19.00h


Im Rahmen der Aktion „Sternlesen“ zum Welttag des Buches präsentiert der Schriftsteller Paul Auer ein Pasticcio aus seinen drei bisherigen Romanen „Kärntner Ecke Ring“ (2017), „Fallen“ (2020) und „Mauern“ (2022), die allesamt bei Septime erschienen sind.


Paul Auer ist Kärntner, ein Kind des melancholischen Südens. Daher die Gleichzeitigkeit von Leichtigkeit und Schwere, von Humor und Ernsthaftigkeit in seinen Romanen, deren Essenz Peter Pisa im „Kurier“ mit „Hurra, das ist kein Spaß!“ charakterisiert hat. Sie handeln vom Monströsen der Menschenseele, der Auseinander-Zersetzung des Individuums im Ping-Pong von Trieb und Trauma; von dessen Verstrickung in Sinn und Unsinn des Lebens. Für seine Figuren geht es um alles, aber im Grunde nur um das Eine: gesehen zu werden in ihrer Allzu-Menschlichkeit; um nach einem Tag, einem Jahr, einem Leben voller Irrwitz, Drama und Wahnsinn, in einen See zu springen; schwimmen, plätschern und blödeln; sich denken: Ach ja, so einfach kann es auch sein ... Und dann ist endlich gut.


„Auer trifft in seiner aberwitzigen Dreiecksgeschichte für jede Figur den richtigen Tonfall, blickt ebenso zart wie brutal in die Köpfe einsamer Menschen. Ein monströser Roman, so abgründig und ergreifend wie ein Wienerlied.“ (Karin Cerny im profil über „Kärntner Ecke Ring“)


„Ein Buch wie einen Traum wollte Auer schreiben. Mit 'Fallen' ist ihm das gelungen. Ein vielschichtiger Roman, der seine Vorbilder im magischen Realismus sucht und einen eigenständigen Weg geht." (Sofie Weilandt in der Zeit im Bild über „Fallen“)


"Eine Kritik am Literaturbetrieb ist 'Mauern' selbstverständlich auch, allerdings eine, die mit sichtlichem Spaß geschrieben worden ist. Vieles in diesem wunderbar ideenreichen Roman erscheint absurd und macht damit die Wirklichkeit umso klarer sichtbar." (Michaela Monschein auf Ö1 über „Mauern“)

Mehr Infos und Rezensionen zu den Büchern auf www.paulauer.net

---

Beitrag € 10,-

Wir haben begrenzte Plätze. Wir schlagen vor zu reservieren: info@kulturbogen55.at