Zurück
Solange bin ich Feminist:in - Katharina Cibulka und Tina Themel im Gespräch
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Solange bin ich Feminist:in - Katharina Cibulka und Tina Themel im Gespräch

BESCHREIBUNG

Ein Aufruf zu mehr Solidarität, Verbundenheit und Aktivismus: Die bildende Künstlerin Katharina Cibulka und ihr Team montieren seit 2018 von Hand bestickte Gerüstnetze an gut frequentierte, prominente Baustellen und regen Passant*innen durch gesellschaftspolitische Botschaften zu Diskussionen an. Ein Satz, der mit „Solange“ beginnt und mit „bin ich Feminist:in“ endet, verweist auf bestehende Ungleichheiten.


Die bildende Künstlerin Katharina Cibulka erläutert gemeinsam mit ihrer Kollegin, der Kommunikationswissenschaftlerin Tina Themel, ihre künstlerische Herangehensweise.


Besucher*innen der Diskussion können im Nachgang die „arttirol 10“ besichtigen. Es handelt sich um die Präsentation der Kunstankäufe des Landes Tirol zwischen 2021 und 2023. Darunter befindet sich auch ein Relikt (Netz Nr. 5) der „Einhüllung des Innsbrucker Doms“ von Katharina Cibulka. Es ist die vorläufig letzte Ausstellung vor der umbaubedingten Schließung des Ferdinandeums ab 1. Juli 2024.



Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/termin/solange-bin-ich-feministin/?datum=202405041030



Bildnachweis(e): Vurore


Uhrzeit

Beginn: 04.05.2024 10:30 – Ende: 04.05.2024 11:30

VERANSTALTUNGSORT

Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
Museumstr. 15, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Veranstalter

Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.

BESCHREIBUNG

Ein Aufruf zu mehr Solidarität, Verbundenheit und Aktivismus: Die bildende Künstlerin Katharina Cibulka und ihr Team montieren seit 2018 von Hand bestickte Gerüstnetze an gut frequentierte, prominente Baustellen und regen Passant*innen durch gesellschaftspolitische Botschaften zu Diskussionen an. Ein Satz, der mit „Solange“ beginnt und mit „bin ich Feminist:in“ endet, verweist auf bestehende Ungleichheiten.


Die bildende Künstlerin Katharina Cibulka erläutert gemeinsam mit ihrer Kollegin, der Kommunikationswissenschaftlerin Tina Themel, ihre künstlerische Herangehensweise.


Besucher*innen der Diskussion können im Nachgang die „arttirol 10“ besichtigen. Es handelt sich um die Präsentation der Kunstankäufe des Landes Tirol zwischen 2021 und 2023. Darunter befindet sich auch ein Relikt (Netz Nr. 5) der „Einhüllung des Innsbrucker Doms“ von Katharina Cibulka. Es ist die vorläufig letzte Ausstellung vor der umbaubedingten Schließung des Ferdinandeums ab 1. Juli 2024.



Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/termin/solange-bin-ich-feministin/?datum=202405041030



Bildnachweis(e): Vurore