Zurück
Steinvater - Hjewy Tzjepr -Blind Gods
Alternative / EDM
Alternative / EDM

Steinvater - Hjewy Tzjepr -Blind Gods

BESCHREIBUNG

Steinvater (Heavy Rock / Groove / Thrash Metal) Gegründet im Jahr 1995 kann man bei STEINVATER nicht wirklich von einem Urgestein in der Austro-Metal-Szene reden, aber die aktiven Zeiten der Heavy-Rock-Combo sind seit ca. 2011 auch schon vorbei. Das Vermächtnis der Band bleibt eine in Stein gemeißelte bzw. auf Youtube hochgeladene Diskografie mit einer Debut-EP ("Unser" 1997) und 4 weiteren Alben ("Bizare" 2001, "Return" 2004, "Rock'd" 2005 und "Iceburnt" 2011).
In ganz besonderen Jubilar-Jahren wie 2015 oder eben jetzt 2024 gibt sich STEINVATER ein Stelldichein, oder besser Rock-Dich-Ein, auf der Live Bühne, das man unbedingt erlebt haben muss.
In einem Konglomerat von Gründungs- und ehemaligen Mitgliedern (heute u.a. bei Casiopeia, Black Corona, The Tract, Rockdown und the phobos ensemble) bis hin zu Gastmusikern (Sektor 7, Kin, Meisterrocker) gibt die Band mit ihren körperlichen Erscheinungsbildern von heute die im eigenen Ermessen größten Hits von damals (u.a. "Refuse"und "Live the Dream") zum Besten. STEINVATER live 2024 - Still livin' it! \m/

Hjewy Tzjepr (Heavy Rock / Thrash / Death Metal) Schweres Tscheppern aus dem tiefen Westen Österreichs. Thrashige Drums gepaart mit außergewöhnlichem Gitarrensound, schnellen Basslines und unvergleichbarem Höllengesang. Das kommt von den fünf Herren von Hjewy Tzjepr mit Sitz im Vorarlberger Bregenz, die manch einer vielleicht von Ländle-Bands wie Convertible, Decius, Dark Reflexions oder Moros kennt.
Hjewy Tzjeprs Debut-Album erscheint im Frühjahr 2024.

Blindgods (Rock) Ein Rock/Metal Duo aus Graz lädt mit ihrem Debüt Album "The Light" sowie neuen Songs ein, die 2000er Post-Grunge Ära wieder zu erleben. Mit ihren bassig-groovigen und zugleich melodischen Songs, werden live sound-technisch überhaupt keine Abstriche gemacht. Inhaltlich lehnt man sich an aktuelle Themen, wie Umweltschutz, soziale Ungerechtigkeit oder korrupten Systemen an.

Uhrzeit

Beginn: 15.06.2024 19:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

p.m.k
Viaduktbogen 19-20, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

BESCHREIBUNG

Steinvater (Heavy Rock / Groove / Thrash Metal) Gegründet im Jahr 1995 kann man bei STEINVATER nicht wirklich von einem Urgestein in der Austro-Metal-Szene reden, aber die aktiven Zeiten der Heavy-Rock-Combo sind seit ca. 2011 auch schon vorbei. Das Vermächtnis der Band bleibt eine in Stein gemeißelte bzw. auf Youtube hochgeladene Diskografie mit einer Debut-EP ("Unser" 1997) und 4 weiteren Alben ("Bizare" 2001, "Return" 2004, "Rock'd" 2005 und "Iceburnt" 2011).
In ganz besonderen Jubilar-Jahren wie 2015 oder eben jetzt 2024 gibt sich STEINVATER ein Stelldichein, oder besser Rock-Dich-Ein, auf der Live Bühne, das man unbedingt erlebt haben muss.
In einem Konglomerat von Gründungs- und ehemaligen Mitgliedern (heute u.a. bei Casiopeia, Black Corona, The Tract, Rockdown und the phobos ensemble) bis hin zu Gastmusikern (Sektor 7, Kin, Meisterrocker) gibt die Band mit ihren körperlichen Erscheinungsbildern von heute die im eigenen Ermessen größten Hits von damals (u.a. "Refuse"und "Live the Dream") zum Besten. STEINVATER live 2024 - Still livin' it! \m/

Hjewy Tzjepr (Heavy Rock / Thrash / Death Metal) Schweres Tscheppern aus dem tiefen Westen Österreichs. Thrashige Drums gepaart mit außergewöhnlichem Gitarrensound, schnellen Basslines und unvergleichbarem Höllengesang. Das kommt von den fünf Herren von Hjewy Tzjepr mit Sitz im Vorarlberger Bregenz, die manch einer vielleicht von Ländle-Bands wie Convertible, Decius, Dark Reflexions oder Moros kennt.
Hjewy Tzjeprs Debut-Album erscheint im Frühjahr 2024.

Blindgods (Rock) Ein Rock/Metal Duo aus Graz lädt mit ihrem Debüt Album "The Light" sowie neuen Songs ein, die 2000er Post-Grunge Ära wieder zu erleben. Mit ihren bassig-groovigen und zugleich melodischen Songs, werden live sound-technisch überhaupt keine Abstriche gemacht. Inhaltlich lehnt man sich an aktuelle Themen, wie Umweltschutz, soziale Ungerechtigkeit oder korrupten Systemen an.