Zurück
"HUMAN NOT HUMAN" - AK Filmabend im Metropolkino
Film | Kino
Film | Kino

"HUMAN NOT HUMAN" - AK Filmabend im Metropolkino

BESCHREIBUNG

Einen teils beklemmenden, aber auch humorvollen Blick auf die Kombination von Mensch und Maschine wirft der belgische Film „Human not human“. Am Mo. 3. Juni ab 17 Uhr lädt die AK Tirol zur Tirol-Premiere mit anschließender Podiumsdiskussion ins Metropolkino.


Dieser Filmabend widmet sich brennenden Fragen unserer Zeit in Bezug auf die Arbeitswelt: Wie gut sind unterschiedliche Arbeitsplätze, die mit der Digitalisierung entstehen? Welche Tätigkeiten werden digitalisiert, welche Berufe fallen weg und wo entwickeln sich Jobprofile in eine neue Richtung?  

Im belgischen Film „Human not Human“ von Natan Castay, der 2023 beim Filmpreis „Gesunde Arbeitsplätze“ von der Jury lobend erwähnt wurde, verbringt ein Mann Tag und Nacht damit, Gesichter auf Google Street View für einen Cent pro Gesicht unkenntlich zu machen. Derartige Tätigkeiten finden er und seine Freunde, verstreut über die ganze Welt, auf der Crowdworking-Plattform Amazon Mechanical Turk. Gemeinsam mit seinen Bekannten von der Plattform taucht Otto in eine Roboterwelt ein, die die Frage nach Menschlichkeit aufwirft.


Nach der Tirol-Premiere von „Human not Human“ am

Montag, 3. Juni um 17 Uhr im Metropolkino in Innsbruck

findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der aktuelle Entwicklungen rund um Arbeitsbedingungen, Mitbestimmung etc. eingeschätzt werden.


Anmelden unter 0800/22 55 22 – 1422 oder arbeitsrecht@ak-tirol.com


Der Filmabend ist eine Kooperation von Europäischer Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA), Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft, Bundesarbeitskammer und AK Tirol.

Uhrzeit

Beginn: 03.06.2024 17:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Metropol-Kino
Innstraße 5, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Kostenlos

Veranstalter

AK Tirol

BESCHREIBUNG

Einen teils beklemmenden, aber auch humorvollen Blick auf die Kombination von Mensch und Maschine wirft der belgische Film „Human not human“. Am Mo. 3. Juni ab 17 Uhr lädt die AK Tirol zur Tirol-Premiere mit anschließender Podiumsdiskussion ins Metropolkino.


Dieser Filmabend widmet sich brennenden Fragen unserer Zeit in Bezug auf die Arbeitswelt: Wie gut sind unterschiedliche Arbeitsplätze, die mit der Digitalisierung entstehen? Welche Tätigkeiten werden digitalisiert, welche Berufe fallen weg und wo entwickeln sich Jobprofile in eine neue Richtung?  

Im belgischen Film „Human not Human“ von Natan Castay, der 2023 beim Filmpreis „Gesunde Arbeitsplätze“ von der Jury lobend erwähnt wurde, verbringt ein Mann Tag und Nacht damit, Gesichter auf Google Street View für einen Cent pro Gesicht unkenntlich zu machen. Derartige Tätigkeiten finden er und seine Freunde, verstreut über die ganze Welt, auf der Crowdworking-Plattform Amazon Mechanical Turk. Gemeinsam mit seinen Bekannten von der Plattform taucht Otto in eine Roboterwelt ein, die die Frage nach Menschlichkeit aufwirft.


Nach der Tirol-Premiere von „Human not Human“ am

Montag, 3. Juni um 17 Uhr im Metropolkino in Innsbruck

findet eine Podiumsdiskussion statt, bei der aktuelle Entwicklungen rund um Arbeitsbedingungen, Mitbestimmung etc. eingeschätzt werden.


Anmelden unter 0800/22 55 22 – 1422 oder arbeitsrecht@ak-tirol.com


Der Filmabend ist eine Kooperation von Europäischer Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA), Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft, Bundesarbeitskammer und AK Tirol.