Zurück
Bürgerkapelle Lana Tradition & Moderne aus Südtirol
Bürgerkapelle Lana Tradition & Moderne aus Südtirol
Konzerte
Konzerte

Bürgerkapelle Lana Tradition & Moderne aus Südtirol

BESCHREIBUNG

Bürgerkapelle Lana

Tradition & Moderne aus Südtirol

Dirigent: Martin Knoll

Eintritt: € 9





Bürgerkapelle Lana

Bürgerkapelle Lana


2/2

Dmitri Shostakovich

Festive Ouvertüre


Martin Ellerby

Paris Sketches

1. Saint-German-des-Pres 

2. Pigalle 

3. Pére Lachaise 

4. Les Halles


Emil Toft

Ungarns Kinder


Gioacchino Rossini

Die diebische Elster

Ouvertüre zur gleichnamigen Opera semiseria


Arner Dorman

Spices

1. Perfumes, Toxins! „

Für Percussion und Orchester

Schlagwerk: Dominik Palla, Julian Gruber


Florian Pedarnig

Tiroler Gedenken


Mario Bürki

Fight for Liberty





Die Bürgerkapelle Lana wurde im Jahr 1832 erstmals urkundlich erwähnt. Ihre Auftritte beschränkten sich zu dieser Zeit noch auf die Teilnahme an der feierlichen Gestaltung der kirchlichen Feste, vor allem des Festes Maria Geburt, das bis heute mit besonderer Festlichkeit begangen wird. 1914 wurde eine Tracht eingeführt, zuvor wurde in Schützen- oder Feuerwehrmontur aufgespielt. Seit 1951 wird im Konzertsaal des Meraner Kurhauses alljährlich das traditionelle Frühjahrskonzert abgehalten. Die erste Tonaufnahme wurde 1974 produziert. 2002 erreichte die Burgerkapelle beim österreichischen Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen mit 92,3 Punkten den zweiten Platz. Im November 2004 wurde sie als Vertretung des Landes Südtirol vom Bund deutscher Nordschleswiger nach Nordschleswig/Dänemark eingeladen, um an den Feierlichkeiten anlässlich des Deutschen Tages 2004 mitzuwirken. Beim achten österreichischen Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen im Jahr 2011 belegte das Orchester mit 90,78 Punkten in der Stufe D erneut den zweiten Platz.

Martin Knoll, Jahrgang 1978, leitet die Burgerkapelle Lana seit November 2007. Bereits sein Vater Adi war Kapellmeister in Lana. Knoll trat mit vierzehn Jahren der Bürgerkapelle Lana bei und schloss sein Schlagzeugstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Norbert Rabanser und Gunnar Fras 2005 mit Auszeichnung ab. Er besuchte in der Folge einen zweijährigen Kurs für Blasorchesterleitung und kann auf Zusammenarbeit mit zahlreichen Orchestern verweisen. Knoll ist zurzeit Musiklehrer an den Musikschulen Lana/Ulten.

 

Uhrzeit

Beginn: 13.07.2024 10:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Innenhof der Hofburg
Rennweg 1, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Tickets Einheitspreis: € 9 Ausgenommen sind Sonderkonzerte (Eintritt: Freiwillige Spenden). Ab einer Stunde nach Konzertbeginn gibt es noch ermäßigte Zähltickets an den Eingängen für € 5. Abo (Sitz- oder Stehplatz): € 200 Es gibt Sitz- und Stehplatz Abos. Diese sind bis zum 15. Juni online oder in den Verkaufsstellen für € 200 erhältlich. Wie bekomme ich meine Tickets? Online: Direkt über unsere Webseite (Programm & Tickets) sowie www.eventjet.at. Im Onlineverkauf befinden sich Sitzplätze sowie Stehplätze für den hinteren Bereich. Unser System unterscheidet dabei Sitzplätze (runde violette Symbole) und Stehplätze (rechteckige violette Fläche). Grau hinterlegte Felder sind bereits besetzt Für dem Stehplatzbereich: Es gibt ein kleines Kontingent an freien Stühlen für Personen mit Stehplatzkarten, diese befinden sich hinter den nummerierten Reihen von Block D, first come first serve. Eigene Stühle sind erlaubt, allerdings nicht im Mittelgang. Folgen sie bitte den Anweisungen des Personals. Verkaufsstellen: Innsbruck Ticket Service, Burggraben 3 & Tourismusbüro Innsbruck-Igls, Hilberstraße 15. Abendkasse: Direkt vor der Hofburg. Der Ticketschalter öffnet mit der Spielzeit am 05. Juli, jeweils 2h vor Veranstaltungsbeginn. Spontanbesuch: Zählkarten werden direkt vor Ort ausgegeben. Das freie Sitzplatzangebot im hinteren Bereich (Stehplatzbereich) ist begrenzt. Gerne können Sie sich eigene Klappstühle für den Stehplatzbereich mitnehmen. Bitte beachten Sie unbedingt die Verfügbarkeit unseres Platzangebotes auf unserer Webseite (Programm & Tickets) sowie www.eventjet.at. RollstuhlfahrerInnen: Bitte kaufen sie sich eine Stehplatzkarte (siehe oben), unser Personal begleitet Sie zu einem geeigneten Stellplatz. Begleitpersonen empfehlen wir einen Sitzplatz am äußeren Rand der Blöcke C oder D zu kaufen. Dort können sie dann nebeneinandersitzen. Im Mittelgang ist leider kein Platz für Rollstühle. Ausverkaufte Veranstaltungen und Restkarten: Unsere Konzerte sind dann ausverkauft, wenn unser Ticketsystem ausschließlich graue Symbole anzeigt. Das gilt für den Sitz- wie auch für den Stehplatzbereich. Restkarten für den Stehplatzbereich sind nach Verfügbarkeit an den Eingängen erhältlich. Wir übernehmen keine Gewähr. Kulturpass & Innsbruck Welcome Package Hunger auf Kunst & Kultur! Wir sind Partner der Initiative Hunger auf Kunst & Kultur! Tickets sind nach Vorlage (Kulturpass) ausschließlich bei unserem Ticketcontainer erhältlich. Pro Konzert steht ein Kontingent von 10 Karten dafür zur Verfügung (bitte erkundigen Sie sich nach deren Verfügbarkeit). Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.hungeraufkunstundkultur.at/tirol Welcome Card Besitzer erhalten ebenfalls kostenlosen Zugang zu unseren Konzerten! Pro Konzert steht ein Kontingent von 10 Karten dafür zur Verfügung (bitte erkundigen Sie sich nach deren Verfügbarkeit). Nähere Informationen finden Sie unter Innsbruck Welcome Card

Veranstalter

Innsbrucker Promenadenkonzerte

BESCHREIBUNG

Bürgerkapelle Lana

Tradition & Moderne aus Südtirol

Dirigent: Martin Knoll

Eintritt: € 9





Bürgerkapelle Lana

Bürgerkapelle Lana


2/2

Dmitri Shostakovich

Festive Ouvertüre


Martin Ellerby

Paris Sketches

1. Saint-German-des-Pres 

2. Pigalle 

3. Pére Lachaise 

4. Les Halles


Emil Toft

Ungarns Kinder


Gioacchino Rossini

Die diebische Elster

Ouvertüre zur gleichnamigen Opera semiseria


Arner Dorman

Spices

1. Perfumes, Toxins! „

Für Percussion und Orchester

Schlagwerk: Dominik Palla, Julian Gruber


Florian Pedarnig

Tiroler Gedenken


Mario Bürki

Fight for Liberty





Die Bürgerkapelle Lana wurde im Jahr 1832 erstmals urkundlich erwähnt. Ihre Auftritte beschränkten sich zu dieser Zeit noch auf die Teilnahme an der feierlichen Gestaltung der kirchlichen Feste, vor allem des Festes Maria Geburt, das bis heute mit besonderer Festlichkeit begangen wird. 1914 wurde eine Tracht eingeführt, zuvor wurde in Schützen- oder Feuerwehrmontur aufgespielt. Seit 1951 wird im Konzertsaal des Meraner Kurhauses alljährlich das traditionelle Frühjahrskonzert abgehalten. Die erste Tonaufnahme wurde 1974 produziert. 2002 erreichte die Burgerkapelle beim österreichischen Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen mit 92,3 Punkten den zweiten Platz. Im November 2004 wurde sie als Vertretung des Landes Südtirol vom Bund deutscher Nordschleswiger nach Nordschleswig/Dänemark eingeladen, um an den Feierlichkeiten anlässlich des Deutschen Tages 2004 mitzuwirken. Beim achten österreichischen Bundesblasmusikwettbewerb in Feldkirchen im Jahr 2011 belegte das Orchester mit 90,78 Punkten in der Stufe D erneut den zweiten Platz.

Martin Knoll, Jahrgang 1978, leitet die Burgerkapelle Lana seit November 2007. Bereits sein Vater Adi war Kapellmeister in Lana. Knoll trat mit vierzehn Jahren der Bürgerkapelle Lana bei und schloss sein Schlagzeugstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Norbert Rabanser und Gunnar Fras 2005 mit Auszeichnung ab. Er besuchte in der Folge einen zweijährigen Kurs für Blasorchesterleitung und kann auf Zusammenarbeit mit zahlreichen Orchestern verweisen. Knoll ist zurzeit Musiklehrer an den Musikschulen Lana/Ulten.