Zurück
"Reclaiming the Nude" - Maria Noi, Anna Schebrak
Ausstellungen
Ausstellungen

"Reclaiming the Nude" - Maria Noi, Anna Schebrak

BESCHREIBUNG

Einführung: Elisabeth Melkonyan - Musik: Atum Ensemble


In RECLAIMING THE NUDE setzen sich die Bildhauerin Anna Schebrak und die Fotografin Maria Noi intensiv mit dem Körper, insbesondere dem weiblich gelesenen, auseinander. Als Künstlerinnen ist es ihr Ziel, eine radikal neue Perspektive auf den weiblichen Akt zu schaffen und den Blick darauf eigenständig und respektvoll zu gestalten. Über Jahrhunderte hinweg wurde der weibliche Körper durch eine männliche Brille definiert, kontrolliert, bewertet und oft unterdrückt. Die tradierten, meist von Männern umgesetzten Sehgewohnheiten in Film und bildender Kunst, bekannt als "Male Gaze", prägen bis heute die Wahrnehmung und Bewertung von Körpern. Anna Schebrak und Maria Noi sind der Ansicht, dass es alternativen Blickwinkeln bedarf, die aus der direkten Erfahrung und Wahrnehmung von Frauen* resultieren. In den gezeigten Werken dürfen die dargestellten Körper einfach sein, sich entspannen und ausdrücken. Die Künstlerinnen plädieren für eine Betrachtung des Körpers als wertfreies Vehikel für die sinnliche Erfahrung der Umwelt und der Freude am Leben. Als junge Frauen bringen die Künstlerinnen ihre persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechtsidentität ein. Sie erforschen die Bedeutung, in einem weiblichen Körper geboren und sozialisiert zu sein – in einer Umgebung, die oft von Ansprüchen und subtiler oder offensichtlicher Körperfeindlichkeit geprägt ist, aber auch in einem Umfeld von gesellschaftlichem Wandel und einem neuen Selbstbewusstsein. RECLAIMING THE NUDE möchte inspirieren und zu einem positiven Körperbewusstsein beitragen, denn die Botschaft von Selbstbestimmung und Wertschätzung des eigenen Körpers ist universell.

Uhrzeit

Beginn: 14.06.2024 16:00 – Ende: 14.06.2024 19:00

VERANSTALTUNGSORT

Galerie Nothburga
Innrain 41, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

BESCHREIBUNG

Einführung: Elisabeth Melkonyan - Musik: Atum Ensemble


In RECLAIMING THE NUDE setzen sich die Bildhauerin Anna Schebrak und die Fotografin Maria Noi intensiv mit dem Körper, insbesondere dem weiblich gelesenen, auseinander. Als Künstlerinnen ist es ihr Ziel, eine radikal neue Perspektive auf den weiblichen Akt zu schaffen und den Blick darauf eigenständig und respektvoll zu gestalten. Über Jahrhunderte hinweg wurde der weibliche Körper durch eine männliche Brille definiert, kontrolliert, bewertet und oft unterdrückt. Die tradierten, meist von Männern umgesetzten Sehgewohnheiten in Film und bildender Kunst, bekannt als "Male Gaze", prägen bis heute die Wahrnehmung und Bewertung von Körpern. Anna Schebrak und Maria Noi sind der Ansicht, dass es alternativen Blickwinkeln bedarf, die aus der direkten Erfahrung und Wahrnehmung von Frauen* resultieren. In den gezeigten Werken dürfen die dargestellten Körper einfach sein, sich entspannen und ausdrücken. Die Künstlerinnen plädieren für eine Betrachtung des Körpers als wertfreies Vehikel für die sinnliche Erfahrung der Umwelt und der Freude am Leben. Als junge Frauen bringen die Künstlerinnen ihre persönliche Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechtsidentität ein. Sie erforschen die Bedeutung, in einem weiblichen Körper geboren und sozialisiert zu sein – in einer Umgebung, die oft von Ansprüchen und subtiler oder offensichtlicher Körperfeindlichkeit geprägt ist, aber auch in einem Umfeld von gesellschaftlichem Wandel und einem neuen Selbstbewusstsein. RECLAIMING THE NUDE möchte inspirieren und zu einem positiven Körperbewusstsein beitragen, denn die Botschaft von Selbstbestimmung und Wertschätzung des eigenen Körpers ist universell.