Zurück
Axamer Josefnspiel
Bühne / Unterhaltung
Bühne / Unterhaltung

Axamer Josefnspiel

BESCHREIBUNG

Axamer Josefnspiel 2024

Traditionelles „Axamer-Josefnspiel“, erstmals 7. Juni 1683 aufgeführt, wird im Rhythmus von 10 Jahren als Volksschauspiel zelebriert. Der Text wurde mehrmals dem Zeitgeist entsprechend überarbeitet – so auch heuer. Von Mitte Juni bis Mitte Juli wird das Stück im historischen Ambiente des ehrwürdigen, aber frisch renovierten, Axamer Volkstheaters dargeboten.

 

Zur Geschichte aus der Genesis: Josef, der Lieblingssohn des Vaters, wird von seinen zehn älteren Brüdern entsprechend gehasst und von ihnen, dem Tode entrinnend, als Sklave nach Ägypten verkauft. Ihm aber gelingt es dort, durch sein aufrichtiges Wesen und seinen Weitblick zum Retter Ägyptens zu werden. Aus der Geschichte sehr bekannt ist Josefs Deutung des Traumes des Pharaos, dass nämlich auf sieben fette Jahre sieben mageren folgen würden (Erzählung in der Genesis).

 

Die besondere Qualität des Axamer Josefnspiels steckt in den Figuren Narr und Teufel, die das Geschehen auf der Bühne kommentieren. Sie finden Parallelen zum Gespielten in der heutigen Lebenswel und zanken sich unter Einbeziehung des Publikums bitter und humorvoll.

Etwas ganz Spezielles stellen die „lebenden Bilder“ dar, in denen das Bühnenspiel eingefroren wird, und der Teufel dann versucht das weitere Geschehen in eine negative Richtung zu manipulieren.



Ein erfüllender Abend erwartet Sie – Bühne frei!

Uhrzeit

Beginn: 15.06.2024 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Volkstheater Axams
Georg-Bucher-Straße 2, 6094 Axams
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Reservierung: www.volkstheater-axams.at Telefon: 0670 509 5744 Kartenpreis 14,-

BESCHREIBUNG

Axamer Josefnspiel 2024

Traditionelles „Axamer-Josefnspiel“, erstmals 7. Juni 1683 aufgeführt, wird im Rhythmus von 10 Jahren als Volksschauspiel zelebriert. Der Text wurde mehrmals dem Zeitgeist entsprechend überarbeitet – so auch heuer. Von Mitte Juni bis Mitte Juli wird das Stück im historischen Ambiente des ehrwürdigen, aber frisch renovierten, Axamer Volkstheaters dargeboten.

 

Zur Geschichte aus der Genesis: Josef, der Lieblingssohn des Vaters, wird von seinen zehn älteren Brüdern entsprechend gehasst und von ihnen, dem Tode entrinnend, als Sklave nach Ägypten verkauft. Ihm aber gelingt es dort, durch sein aufrichtiges Wesen und seinen Weitblick zum Retter Ägyptens zu werden. Aus der Geschichte sehr bekannt ist Josefs Deutung des Traumes des Pharaos, dass nämlich auf sieben fette Jahre sieben mageren folgen würden (Erzählung in der Genesis).

 

Die besondere Qualität des Axamer Josefnspiels steckt in den Figuren Narr und Teufel, die das Geschehen auf der Bühne kommentieren. Sie finden Parallelen zum Gespielten in der heutigen Lebenswel und zanken sich unter Einbeziehung des Publikums bitter und humorvoll.

Etwas ganz Spezielles stellen die „lebenden Bilder“ dar, in denen das Bühnenspiel eingefroren wird, und der Teufel dann versucht das weitere Geschehen in eine negative Richtung zu manipulieren.



Ein erfüllender Abend erwartet Sie – Bühne frei!