Zurück
Der Geist des Kumbhaka, Magda Stützer-Tóthová
Vernissagen / Finissagen
Vernissagen / Finissagen

Der Geist des Kumbhaka, Magda Stützer-Tóthová

BESCHREIBUNG

kuratorische Begleitung Bettina Siegele


Der Begriff „Kumbhaka“ stammt aus der Yogapraxis und bedeutet so viel wie den Atem anhalten – eine Pause zwischen Ein- und Ausatmen, die natürlich ist und unsere Atemfrequenz beeinflusst. Die Kultivierung dieser Pause erlaubt es, in einer Bewegung den Stillstand wahrzunehmen und daraus für den weiteren Verlauf der Atmung neue Kraft zu generieren. Stillstand als Rückzug und Wachstum: Ein Vergleich zur künstlerischen Praxis Stützer-Tóthovás, in der nach anfänglicher Dissonanz, die eigene Rolle als Mutter zu einer zusätzlichen Facette in ihrem Künstlerinnendasein wurde. Eine Rolle, in der die Künstlerin stetig auf multiplen Ebenen um Sichtbarkeit und Bedürfnisorientierung, um Notwendigkeit und Berechtigung kämpft. Der Geist des Kumbhaka ist Teil des von Bettina Siegele kuratierten Jahresprogramm The Resistance of Nothingness.


Eröffnung

Donnerstag 13.06.2024, 18.00

Mit einer Performance von Magda Stützer-Tóthová

Begrüßung: Miriam Tiefenbrunner (Vorstandsmitglied)

Einführung: Bettina Siegele

Uhrzeit

Beginn: 14.06.2024 12:00 – Ende: 14.06.2024 17:00

VERANSTALTUNGSORT

Neue Galerie der Tiroler Künstlerschaft
Rennweg 1, Großes Tor, Hofburg, 6020 Innsbruck

Tickets & Preise

Freier Eintritt

BESCHREIBUNG

kuratorische Begleitung Bettina Siegele


Der Begriff „Kumbhaka“ stammt aus der Yogapraxis und bedeutet so viel wie den Atem anhalten – eine Pause zwischen Ein- und Ausatmen, die natürlich ist und unsere Atemfrequenz beeinflusst. Die Kultivierung dieser Pause erlaubt es, in einer Bewegung den Stillstand wahrzunehmen und daraus für den weiteren Verlauf der Atmung neue Kraft zu generieren. Stillstand als Rückzug und Wachstum: Ein Vergleich zur künstlerischen Praxis Stützer-Tóthovás, in der nach anfänglicher Dissonanz, die eigene Rolle als Mutter zu einer zusätzlichen Facette in ihrem Künstlerinnendasein wurde. Eine Rolle, in der die Künstlerin stetig auf multiplen Ebenen um Sichtbarkeit und Bedürfnisorientierung, um Notwendigkeit und Berechtigung kämpft. Der Geist des Kumbhaka ist Teil des von Bettina Siegele kuratierten Jahresprogramm The Resistance of Nothingness.


Eröffnung

Donnerstag 13.06.2024, 18.00

Mit einer Performance von Magda Stützer-Tóthová

Begrüßung: Miriam Tiefenbrunner (Vorstandsmitglied)

Einführung: Bettina Siegele