Zurück
OperettenSommer - Evita
Theater / Musical
Theater / Musical

OperettenSommer - Evita

BESCHREIBUNG

"Evita" beim OperettenSommer Kufstein 2021
Text von Tim Rice & Musik von Andrew Lloyd Webber


Bereits zum 14. Mal geht der OperettenSommer 2021 auf der Festung Kufstein über die Bühne. Er hat sich in den letzten Jahren zu einem Fixtermin im Tiroler Kulturkalender etabliert und lockt jährlich tausende Besucherinnen und Besucher nach Kufstein. Die weitgehend wetterfeste Überdachung der südlich vorgelagerten Josefsburg ermöglicht ein Open Air-Erlebnis der Sonderklasse.

In diesem Jahr taucht der OperettenSommer mit „Evita“ erneut in die Welt des Musicals ein. Der Musicalklassiker von Tim Rice mit der Musik von Andrew Lloyd Webber nimmt das Publikum mit auf eine Reise nach Argentinien und erzählt das aufregende Leben von Eva Perón, Evita genannt. Die Uraufführung des Musicals 1978 in London erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem für das beste Musical des Jahres. Das Stück überzeugt außerdem mit vielen bekannten und bezaubernden Liedern wie etwa „Don’t Cry For Me Argentina“ oder „You Must Love Me“. Neben dem klassischen Bühnenstück wurde „Evita“ vor allem auch durch die Verfilmung 1996 mit Madonna in der Hauptrolle einem breiten Publikum bekannt.

Handlung:
Das Musical spielt in Buenos Aires und erzählt den gesellschaftlichen und politischen Aufstieg der argentinischen Präsidentengattin Eva Perón, die „Evita“ genannt wird. Vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse in Argentinien in den Jahren 1934 bis 1952 führt Che, ein junger Mann aus dem Volk, durch das Stück und erzählt vom Leben und Aufstieg Evitas.

1. Akt
Das Musical beginnt mit dem Tod Eva Peróns. Daraufhin werden die Zuschauer von Che zurückgeführt in das Jahr 1935, als Evita als junges Mädchen mit dem Tangosänger Augustín Magaldi eine Affäre beginnt und mit ihm in die Hauptstadt Buenos Aires geht. Nachdem sie erkennt, dass Magaldi verheiratet ist und zwei Kinder hat, verlässt sie ihn. Daraufhin geht sie einige Liebschaften ein, wobei ihr jeder ihrer Liebhaber hilft, ihre Karriere in der Unterhaltungsbranche weiter voranzutreiben. Zur selben Zeit kämpft Colonel Juan Perón darum, die politische Spitze zu erreichen. Bei einer Veranstaltung lernen sich die beiden kennen und erkennen, dass sie einen gegenseitigen Nutzen voneinander ziehen können. Auch Eva beschließt, in der Politik erfolgreich werden zu wollen und steigt gemeinsam mit Perón in die höheren politischen Kreise Argentiniens auf. Eva hat allerdings die Verachtung der Feudalaristokratie und den Chauvinismus des argentinischen Militärs gegen sich gestellt.

2. Akt
Mit der Unterstützung seiner Anhänger, die „descamisados“ (die Hemdlosen) genannt werden, wird Perón zum Präsident Argentiniens gewählt. Um das Volk zu beeindrucken, beschließt Eva ein luxuriöseres Image aufzubauen und plant eine glamouröse Reise durch Europa. Dort wird sie zum Teil mit Freude, zum Teil mit Verachtung empfangen. Trotz wachsender Kritik aus der Oberschicht wird Evita von ihren Anhängern als moderne Heilige angesehen. Um ihre Rolle in der Politik zu sichern strebt sie das Amt der Vizepräsidentschaft an, was von den Generälen allerdings verhindert wird. Zu dieser Zeit ist Eva bereits gesundheitlich angeschlagen. Kurz vor ihrem Tod erkennt Evita, dass sie für die Karriere und den Ruhm ein langes Leben einbüßen muss. Sie schwört Argentinien außerdem ewige Liebe.

Uhrzeit

Beginn: 30.07.2021 18:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kufstein Festung
Josefsburg, 6330 KUFSTEIN
in Google Maps anzeigen
Zum Ticketshop

BESCHREIBUNG

"Evita" beim OperettenSommer Kufstein 2021
Text von Tim Rice & Musik von Andrew Lloyd Webber


Bereits zum 14. Mal geht der OperettenSommer 2021 auf der Festung Kufstein über die Bühne. Er hat sich in den letzten Jahren zu einem Fixtermin im Tiroler Kulturkalender etabliert und lockt jährlich tausende Besucherinnen und Besucher nach Kufstein. Die weitgehend wetterfeste Überdachung der südlich vorgelagerten Josefsburg ermöglicht ein Open Air-Erlebnis der Sonderklasse.

In diesem Jahr taucht der OperettenSommer mit „Evita“ erneut in die Welt des Musicals ein. Der Musicalklassiker von Tim Rice mit der Musik von Andrew Lloyd Webber nimmt das Publikum mit auf eine Reise nach Argentinien und erzählt das aufregende Leben von Eva Perón, Evita genannt. Die Uraufführung des Musicals 1978 in London erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem für das beste Musical des Jahres. Das Stück überzeugt außerdem mit vielen bekannten und bezaubernden Liedern wie etwa „Don’t Cry For Me Argentina“ oder „You Must Love Me“. Neben dem klassischen Bühnenstück wurde „Evita“ vor allem auch durch die Verfilmung 1996 mit Madonna in der Hauptrolle einem breiten Publikum bekannt.

Handlung:
Das Musical spielt in Buenos Aires und erzählt den gesellschaftlichen und politischen Aufstieg der argentinischen Präsidentengattin Eva Perón, die „Evita“ genannt wird. Vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse in Argentinien in den Jahren 1934 bis 1952 führt Che, ein junger Mann aus dem Volk, durch das Stück und erzählt vom Leben und Aufstieg Evitas.

1. Akt
Das Musical beginnt mit dem Tod Eva Peróns. Daraufhin werden die Zuschauer von Che zurückgeführt in das Jahr 1935, als Evita als junges Mädchen mit dem Tangosänger Augustín Magaldi eine Affäre beginnt und mit ihm in die Hauptstadt Buenos Aires geht. Nachdem sie erkennt, dass Magaldi verheiratet ist und zwei Kinder hat, verlässt sie ihn. Daraufhin geht sie einige Liebschaften ein, wobei ihr jeder ihrer Liebhaber hilft, ihre Karriere in der Unterhaltungsbranche weiter voranzutreiben. Zur selben Zeit kämpft Colonel Juan Perón darum, die politische Spitze zu erreichen. Bei einer Veranstaltung lernen sich die beiden kennen und erkennen, dass sie einen gegenseitigen Nutzen voneinander ziehen können. Auch Eva beschließt, in der Politik erfolgreich werden zu wollen und steigt gemeinsam mit Perón in die höheren politischen Kreise Argentiniens auf. Eva hat allerdings die Verachtung der Feudalaristokratie und den Chauvinismus des argentinischen Militärs gegen sich gestellt.

2. Akt
Mit der Unterstützung seiner Anhänger, die „descamisados“ (die Hemdlosen) genannt werden, wird Perón zum Präsident Argentiniens gewählt. Um das Volk zu beeindrucken, beschließt Eva ein luxuriöseres Image aufzubauen und plant eine glamouröse Reise durch Europa. Dort wird sie zum Teil mit Freude, zum Teil mit Verachtung empfangen. Trotz wachsender Kritik aus der Oberschicht wird Evita von ihren Anhängern als moderne Heilige angesehen. Um ihre Rolle in der Politik zu sichern strebt sie das Amt der Vizepräsidentschaft an, was von den Generälen allerdings verhindert wird. Zu dieser Zeit ist Eva bereits gesundheitlich angeschlagen. Kurz vor ihrem Tod erkennt Evita, dass sie für die Karriere und den Ruhm ein langes Leben einbüßen muss. Sie schwört Argentinien außerdem ewige Liebe.