Zurück
Tschirgantskyrun
Tschirgantskyrun
Sport
Sport

Tschirgantskyrun

BESCHREIBUNG

Tschirgantskyrun

Vielseitig, Originell und Nachhaltig

So Präsentiert sich der neue Trailrun- Event in Imst.

„Die Idee entstand mit einem Geburtstagslauf über den Tschirgant “, so Lukas Kocher, selbst leidenschaftlicher Trailrunner und Veranstalter des Tschirgantskyrun. Seither brennt er für dieses Projekt und freut sich schon sehr, dies gemeinsam mit dem Imst Tourismus realisieren zu können. Die Vielfalt an Möglichkeiten macht die Region in und um Imst so attraktiv. Nicht um sonst wird die Ferienregion auch „Trailrunners Paradise“ genannt. Zahlreiche Events setzen bereits auf Imst so war Imst Etappenort des Transalpinerun vom Salomon 4Trails oder etwa vom Dynafit TrailRun³. Ebenso bildete sich mit TrailMotion Tirol eine große Trailrunner Community die mittlerweile zu den größten im Deutschsprachigen Raum gehören. Fixe Lauftreffs, Familienaktivitäten und Eventausflüge führt der Verein mit seinen mehr als 200 Mitgliedern regelmäßig durch.

Die dichte an Bewerben ist mittlerweile sehr hoch, da auch der Trailrunning Sport enorm boomt. So muss es was Außergewöhnliches sein, da es an die Superlative ja nie fehlen darf. Die Stecken werden immer länger, schwieriger und die Events immer Spektakulärer. Bei Tschirgantskyrun setzt man auf das was man sowieso hat. Eine beeindruckende Berglandschaft mit fantastischen Trails und ein Familiäres Organisationsteam die wissen was den Läufern wichtig ist.

Die Stecken:

Beim Hauptbewerb kann man zwischen 4 Strecken wählen. Von 16 Kilometer mit 900hm rauf zu den Alm Böden der Karrösteralm bis hin zum Ultrarun mit 52 Kilometer und 3500hm mit Umrundung des Gurgltal. Davon sind 2 Technisch schwierige Strecken (TS26 und TS52) und 2 Stecken, die etwas technisch einfacher zu Laufen sind (TS16 TS42). Für die schwierigen strecken sollte man Trittsicher und Schwindelfrei sein, dies ist beim TS16 und TS42 nicht gefordert, jedoch fehlt es diesen strecken nicht an Charme und Highlights, nur nicht so Alpin. „Wir haben über die Jahre Festgestellt, dass es auch viele gute und erfahrene Trailrunner gibt die mit stark Alpinen Strecken Probleme haben, deswegen setzen wir hier auf die Vielfalt der Strecken. Eben nicht nur die länge und die Höhenmeter, sondern auch der Charakter wurde jeweils Verändert.“

Regionalität und Nachhaltigkeit

Der Tschirgantskyrun ist gekommen um zu bleiben. Deswegen setzt man hier auch auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Es werden Einheimische Vereine und die Regionale Wirtschaft mit eingebunden, so hat jeder was davon.

Trailrunning ist dazu noch ein Sauberer Sport ohne Lärm und Emissionen. Auch bei der Verpflegung hat jeder Trailrunner seine eigenen Trinkflaschen dabei. Somit bleiben unsere Wälder und Berge sauber. Daher bietet es sich an noch eine Stufe höher zu gehen und den kompletten Event zum Green Event zu machen. Ich habe bereits eine Veranstaltung unter den Auflagen des Klimabündnis Tirol organisiert und würde es immer wieder so machen, stellt Kocher klar, der behauptet, dass der kleine Mehraufwand ein großer Beitrag für die Umwelt ist. 

 

 


Uhrzeit

Beginn: 12.06.2021 03:30 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Stadtplatz Imst
Stadtplatz, 6460 Imst
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

TS16 40.- TS26 50.- TS42 60.- TS52 70.-

Veranstalter

Emo Tirol Lukas Kocher

BESCHREIBUNG

Tschirgantskyrun

Vielseitig, Originell und Nachhaltig

So Präsentiert sich der neue Trailrun- Event in Imst.

„Die Idee entstand mit einem Geburtstagslauf über den Tschirgant “, so Lukas Kocher, selbst leidenschaftlicher Trailrunner und Veranstalter des Tschirgantskyrun. Seither brennt er für dieses Projekt und freut sich schon sehr, dies gemeinsam mit dem Imst Tourismus realisieren zu können. Die Vielfalt an Möglichkeiten macht die Region in und um Imst so attraktiv. Nicht um sonst wird die Ferienregion auch „Trailrunners Paradise“ genannt. Zahlreiche Events setzen bereits auf Imst so war Imst Etappenort des Transalpinerun vom Salomon 4Trails oder etwa vom Dynafit TrailRun³. Ebenso bildete sich mit TrailMotion Tirol eine große Trailrunner Community die mittlerweile zu den größten im Deutschsprachigen Raum gehören. Fixe Lauftreffs, Familienaktivitäten und Eventausflüge führt der Verein mit seinen mehr als 200 Mitgliedern regelmäßig durch.

Die dichte an Bewerben ist mittlerweile sehr hoch, da auch der Trailrunning Sport enorm boomt. So muss es was Außergewöhnliches sein, da es an die Superlative ja nie fehlen darf. Die Stecken werden immer länger, schwieriger und die Events immer Spektakulärer. Bei Tschirgantskyrun setzt man auf das was man sowieso hat. Eine beeindruckende Berglandschaft mit fantastischen Trails und ein Familiäres Organisationsteam die wissen was den Läufern wichtig ist.

Die Stecken:

Beim Hauptbewerb kann man zwischen 4 Strecken wählen. Von 16 Kilometer mit 900hm rauf zu den Alm Böden der Karrösteralm bis hin zum Ultrarun mit 52 Kilometer und 3500hm mit Umrundung des Gurgltal. Davon sind 2 Technisch schwierige Strecken (TS26 und TS52) und 2 Stecken, die etwas technisch einfacher zu Laufen sind (TS16 TS42). Für die schwierigen strecken sollte man Trittsicher und Schwindelfrei sein, dies ist beim TS16 und TS42 nicht gefordert, jedoch fehlt es diesen strecken nicht an Charme und Highlights, nur nicht so Alpin. „Wir haben über die Jahre Festgestellt, dass es auch viele gute und erfahrene Trailrunner gibt die mit stark Alpinen Strecken Probleme haben, deswegen setzen wir hier auf die Vielfalt der Strecken. Eben nicht nur die länge und die Höhenmeter, sondern auch der Charakter wurde jeweils Verändert.“

Regionalität und Nachhaltigkeit

Der Tschirgantskyrun ist gekommen um zu bleiben. Deswegen setzt man hier auch auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Es werden Einheimische Vereine und die Regionale Wirtschaft mit eingebunden, so hat jeder was davon.

Trailrunning ist dazu noch ein Sauberer Sport ohne Lärm und Emissionen. Auch bei der Verpflegung hat jeder Trailrunner seine eigenen Trinkflaschen dabei. Somit bleiben unsere Wälder und Berge sauber. Daher bietet es sich an noch eine Stufe höher zu gehen und den kompletten Event zum Green Event zu machen. Ich habe bereits eine Veranstaltung unter den Auflagen des Klimabündnis Tirol organisiert und würde es immer wieder so machen, stellt Kocher klar, der behauptet, dass der kleine Mehraufwand ein großer Beitrag für die Umwelt ist.