Zurück
20-jähriges Jubiläum & 200 Jahre Peter Mitterhofer.
Tradition / Brauchtum
Tradition / Brauchtum

20-jähriges Jubiläum & 200 Jahre Peter Mitterhofer.

BESCHREIBUNG

Achtung: bis Ende Mai nur Mittwoch / Donnerstag / Freitag, ab 14 Uhr geöffnet!!



Wer das Alte nicht kennt, kann das Neue nicht finden!

(Jean Gebser)


Über Initiative des Vereins der Pädagoginnen und Pädagogen der Informationstechnologie (vpi) wurde dieses Museum mit Unterstützung der Marktgemeinde Wattens realisiert und am 11. Jänner 2002 eröffnet.

Alle Schreibmaschinen stammen aus der Sammlung des Büromaschinen-Mechanikermeisters Jörg Thien.


In drei Vitrinenwänden geben die Exponate des Museums Einblick in die technische Entwicklung der Schreibmaschine und in die Geschichte der Schreibkultur, der Schrift- und Textgestaltung.

Mindestens einmal jährlich findet eine Sonderausstellung mit aktuellen Ausstellungsstücken statt - meist im Rahmen der 'Langen Nacht der Museen'.


Auch das Depot mit über 500 Maschinen kann besichtigt werden.


Rollstuhlgerecht!

Uhrzeit

Beginn: 28.09.2022 14:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Schreibmaschinenmuseum der Marktgemeinde Wattens
Andrä-Angerer-Gasse 1, 6112 Wattens
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Eintritt frei! Öffnungszeiten: Dienstag, 14:00 bis 17:00 Uhr Mittwoch, 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr Donnerstag, 14:00 bis 17:00 Uhr - Abendführung nur mit Voranmeldung (Herr Thien). Freitag, 14:00 bis 17:00 Uhr An Montag, Sonn- und Feiertagen geschlossen! Rollstuhlgerecht! Gruppenführungen sind jederzeit nach Voranmeldung möglich: Ganzjährig geöffnet !

BESCHREIBUNG

Achtung: bis Ende Mai nur Mittwoch / Donnerstag / Freitag, ab 14 Uhr geöffnet!!



Wer das Alte nicht kennt, kann das Neue nicht finden!

(Jean Gebser)


Über Initiative des Vereins der Pädagoginnen und Pädagogen der Informationstechnologie (vpi) wurde dieses Museum mit Unterstützung der Marktgemeinde Wattens realisiert und am 11. Jänner 2002 eröffnet.

Alle Schreibmaschinen stammen aus der Sammlung des Büromaschinen-Mechanikermeisters Jörg Thien.


In drei Vitrinenwänden geben die Exponate des Museums Einblick in die technische Entwicklung der Schreibmaschine und in die Geschichte der Schreibkultur, der Schrift- und Textgestaltung.

Mindestens einmal jährlich findet eine Sonderausstellung mit aktuellen Ausstellungsstücken statt - meist im Rahmen der 'Langen Nacht der Museen'.


Auch das Depot mit über 500 Maschinen kann besichtigt werden.


Rollstuhlgerecht!