Zurück
TRIO AKK:ZENT Kurkonzert im Stromboli-Gastgarten mit fesselnden Klängen von Jazz bis Worldmusic
Konzerte
Konzerte

TRIO AKK:ZENT Kurkonzert im Stromboli-Gastgarten mit fesselnden Klängen von Jazz bis Worldmusic

BESCHREIBUNG

Bei der bereits vorletzten musikalischen Sommer-Kur wird ein fesselnd unbekümmertes Spiel zwischen Jazz und Volksmusik, Blueselementen und Improvisation geboten. Das „trio akk:zent“ gehört trotz der Jugend seiner Mitglieder seit Jahren zu den interessantesten Vertretern der österreichischen Jazz- und Worldmusic-Szene. Bisher beeindruckten die drei Musiker*innen Presse wie Publikum gleichermaßen mit ihrem fesselnd unbekümmerten Spiel und ihren komplexen Kompositionen. In den Werken des Trios geben sich Jazz und Volksmusik die Hand, werfen sich Blueselemente und atonale Improvisation die Bälle zu, umarmen sich E- und U-Musik. Das Ergebnis ist ein differenzierter, oft anspruchsvoller, aber immer einzigartiger Klang. Oder wie es Michael Ternai von „mica“ ausdrückt: „Ein wirklich mehr als nur schönes Hörerlebnis […], es ist Musik, die einen eintauchen lässt und im positiven Sinne fordert und auf höchstem Niveau unterhält.“ Im Jahr 2021 feiert das „trio akk:zent“ sein zehnjähriges Bestehen und spielt deswegen eine kleine Jubiläumstour. Das Trio greift dabei auf alte Kompositionen zurück, die im neuen Gewand präsentiert werden, und erlaubt einen Vorgeschmack auf die neue CD „datreveno“, die 2022 erscheinen soll.


Paul Schuberth (Akkordeon), Victoria Pfeil (Saxophone), Johannes Münzer (Akkordeon)


Uhrzeit

Beginn: 29.07.2021 17:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Kulturlabor Stromboli
Krippgasse 11, 6060 Hall in Tirol
in Google Maps anzeigen
Telefon: 05223-45111

Tickets & Preise

Eintritt: pay as you wish Einlass und kulinarische Kur ab 18.00 Uhr Platzreservierung dringend empfohlen. Sitzplatzzuweisung vor Ort. Zutritt unter den zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Regeln für Veranstaltungen, die laufend auf https://www.stromboli.at/ aktualisiert werden.

BESCHREIBUNG

Bei der bereits vorletzten musikalischen Sommer-Kur wird ein fesselnd unbekümmertes Spiel zwischen Jazz und Volksmusik, Blueselementen und Improvisation geboten. Das „trio akk:zent“ gehört trotz der Jugend seiner Mitglieder seit Jahren zu den interessantesten Vertretern der österreichischen Jazz- und Worldmusic-Szene. Bisher beeindruckten die drei Musiker*innen Presse wie Publikum gleichermaßen mit ihrem fesselnd unbekümmerten Spiel und ihren komplexen Kompositionen. In den Werken des Trios geben sich Jazz und Volksmusik die Hand, werfen sich Blueselemente und atonale Improvisation die Bälle zu, umarmen sich E- und U-Musik. Das Ergebnis ist ein differenzierter, oft anspruchsvoller, aber immer einzigartiger Klang. Oder wie es Michael Ternai von „mica“ ausdrückt: „Ein wirklich mehr als nur schönes Hörerlebnis […], es ist Musik, die einen eintauchen lässt und im positiven Sinne fordert und auf höchstem Niveau unterhält.“ Im Jahr 2021 feiert das „trio akk:zent“ sein zehnjähriges Bestehen und spielt deswegen eine kleine Jubiläumstour. Das Trio greift dabei auf alte Kompositionen zurück, die im neuen Gewand präsentiert werden, und erlaubt einen Vorgeschmack auf die neue CD „datreveno“, die 2022 erscheinen soll.


Paul Schuberth (Akkordeon), Victoria Pfeil (Saxophone), Johannes Münzer (Akkordeon)