Zurück
Im Netz der Moderne - Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Im Netz der Moderne - Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee

BESCHREIBUNG

FÜHRUNG durch die Ausstellung um 17.00 Uhr mit Kurator Dr. Günther Dankl

Anmeldung untere 0650/8704184 unbedingt erforderlich!


Die Ausstellung „IM NETZ DER MODERNE. Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee" im Rabalderhaus Schwaz ist ein grenzüberschreitendes Ausstellungsprojekt in Kooperation mit dem Nikodem Archiv Mutters (Kurator:

Elio Krivdic), dem Lanserhaus in Eppan an der Weinstraße (Kurator: Martin Hanni) sowie dem MAG Museo Alto Garda in Riva del Garda (Kuratorin: Alessandra Tiddia) in Zusammenarbeit mit dem Mart Rovereto.

 

Die vier Ausstellungen untersuchen die Begegnungen, Beziehungen und künstlerischen Verbindungen in den Ländern der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zwischen 1900 und 1950.

 

Die zentralen Leitfiguren dabei sind die Künstler Hans Josef Weber-Tyrol und Artur Nikodem, deren Schaffen eng mit der Kunst der geografisch zwischen den Alpen und dem Gardasee angesiedelten Euregioländern verbunden ist. Das Ausstellungsprojekt steht somit in Beziehung zum Themenjahr der Euregio 2021 „Transit - Transport - Mobilität".

 

Öffnungszeiten:

Rabalderhaus Schwaz / NIMU - Mutters: 8. Mai bis 27. Juni 2021, jeweils Do. bis So. 16 bis 19 Uhr


Weitere Infos:

www.rabalderhaus.at

Uhrzeit

Beginn: 27.06.2021 15:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Rabalderhaus, Museum Kunst in Schwaz Galerie
Winterstellergasse 9, 6130 Schwaz
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Freiwillige Spenden

BESCHREIBUNG

FÜHRUNG durch die Ausstellung um 17.00 Uhr mit Kurator Dr. Günther Dankl

Anmeldung untere 0650/8704184 unbedingt erforderlich!


Die Ausstellung „IM NETZ DER MODERNE. Kunstpositionen zwischen Alpen und Gardasee" im Rabalderhaus Schwaz ist ein grenzüberschreitendes Ausstellungsprojekt in Kooperation mit dem Nikodem Archiv Mutters (Kurator:

Elio Krivdic), dem Lanserhaus in Eppan an der Weinstraße (Kurator: Martin Hanni) sowie dem MAG Museo Alto Garda in Riva del Garda (Kuratorin: Alessandra Tiddia) in Zusammenarbeit mit dem Mart Rovereto.

 

Die vier Ausstellungen untersuchen die Begegnungen, Beziehungen und künstlerischen Verbindungen in den Ländern der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino zwischen 1900 und 1950.

 

Die zentralen Leitfiguren dabei sind die Künstler Hans Josef Weber-Tyrol und Artur Nikodem, deren Schaffen eng mit der Kunst der geografisch zwischen den Alpen und dem Gardasee angesiedelten Euregioländern verbunden ist. Das Ausstellungsprojekt steht somit in Beziehung zum Themenjahr der Euregio 2021 „Transit - Transport - Mobilität".

 

Öffnungszeiten:

Rabalderhaus Schwaz / NIMU - Mutters: 8. Mai bis 27. Juni 2021, jeweils Do. bis So. 16 bis 19 Uhr


Weitere Infos:

www.rabalderhaus.at