Zurück
Filmanalyse zu politischen Strukturen -  "Lamerica" (1994)
Film | Kino
Film | Kino

Filmanalyse zu politischen Strukturen - "Lamerica" (1994)

BESCHREIBUNG

Während die Phase der sogenannten "grande emigrazione" Teil des kollektiven italienischen Gedächtnisses geworden ist, gehört die Halbinsel insbesondere seit den 90er Jahren zu den wichtigsten Toren nach Europa und das Paradigma der Immigration gerät wortwörtlich in den Fokus. Gianni Amelios Film "Lamerica" (1994) erzählt (E)Migration als perspektiven- und standpunktabhängig und entwirft damit Erinnerungsbilder, die raum-zeitliche Grenzen überschreiten. Ausgehend von diesem Klassiker des italienischen politischen Films, denken wir gemeinsam über die (politischen) Potenziale des Kinos nach und widmen uns im Speziellen dem Phänomen der Emigration im italienischen Kontext.

Zur Vorbereitung empfohlen: "Lamerica" (Gianni Amelio, 1994)

Uhrzeit

Beginn: 01.12.2021 17:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Universität Innsbruck, GeiWi-Turm, Innrain 52d, 1. St., SR 50109/3
Innrain 62, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Normalpreis € 18,- Anmeldungen unter www.vhs-tirol.at

Veranstalter

Volkshochschule Tirol

BESCHREIBUNG

Während die Phase der sogenannten "grande emigrazione" Teil des kollektiven italienischen Gedächtnisses geworden ist, gehört die Halbinsel insbesondere seit den 90er Jahren zu den wichtigsten Toren nach Europa und das Paradigma der Immigration gerät wortwörtlich in den Fokus. Gianni Amelios Film "Lamerica" (1994) erzählt (E)Migration als perspektiven- und standpunktabhängig und entwirft damit Erinnerungsbilder, die raum-zeitliche Grenzen überschreiten. Ausgehend von diesem Klassiker des italienischen politischen Films, denken wir gemeinsam über die (politischen) Potenziale des Kinos nach und widmen uns im Speziellen dem Phänomen der Emigration im italienischen Kontext.

Zur Vorbereitung empfohlen: "Lamerica" (Gianni Amelio, 1994)