Zurück
Jeunesse Familienkonzert 6+ FLIEGEN LERNEN
Jeunesse Familienkonzert 6+ FLIEGEN LERNEN
Familien
Familien

Jeunesse Familienkonzert 6+ FLIEGEN LERNEN

BESCHREIBUNG

Fliegen lernen

Eine poetische Parabel über große und kleine Stolpersteine


Emmy Steiner, Magdalena Plöchl - Tanz, Schauspiel

Hanna Schmid - Gitarre, Gesang

Melanie Künz - Keyboard, Akkordeon, Gesang

Laura Nöbauer, Sarah Gaderer - Regie

 

Kann ein Pinguin fliegen lernen, fragen sich die beiden neugierigen Performerinnen Emmy Steiner und Magdalena Plöchl. Begleitet von den poetischen Tönen der Band »Fräulein Hona« geben sie sich der Faszination des Fliegens hin und fragen sich, was uns auffängt, wenn wir fallen. Die Performance »Fliegen lernen«, 2019 mit dem »STELLADarstellender.Kunst.Preis für junges Publikum« ausgezeichnet, ist eine humorvolle und poetische Parabel über große und kleine Stolpersteine – inspiriert vom gleichnamigen Bilderbuch des Autors Sebastian Meschenmoser.

Eine Produktion von theater.nuu und LOTTALEBEN

 

Uhrzeit

Beginn: 30.01.2022 16:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Brux / Freies Theater Innsbruck
Wilhelm-Greil-Str. 23, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Erw. € 10,- / Kinder und Jugendliche unter 26 € 7,- Tickets print@home www. jeunesse.at oder bei allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen Restkarten an der Kassa

Veranstalter

Jeunesse Innsbruck

BESCHREIBUNG

Fliegen lernen

Eine poetische Parabel über große und kleine Stolpersteine


Emmy Steiner, Magdalena Plöchl - Tanz, Schauspiel

Hanna Schmid - Gitarre, Gesang

Melanie Künz - Keyboard, Akkordeon, Gesang

Laura Nöbauer, Sarah Gaderer - Regie

 

Kann ein Pinguin fliegen lernen, fragen sich die beiden neugierigen Performerinnen Emmy Steiner und Magdalena Plöchl. Begleitet von den poetischen Tönen der Band »Fräulein Hona« geben sie sich der Faszination des Fliegens hin und fragen sich, was uns auffängt, wenn wir fallen. Die Performance »Fliegen lernen«, 2019 mit dem »STELLADarstellender.Kunst.Preis für junges Publikum« ausgezeichnet, ist eine humorvolle und poetische Parabel über große und kleine Stolpersteine – inspiriert vom gleichnamigen Bilderbuch des Autors Sebastian Meschenmoser.

Eine Produktion von theater.nuu und LOTTALEBEN