Zurück
Il tempo dei presepi - Die Weihnachtskrippe in Tirol und Genua
Il tempo dei presepi - Die Weihnachtskrippe in Tirol und Genua
Il tempo dei presepi - Die Weihnachtskrippe in Tirol und Genua
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Il tempo dei presepi - Die Weihnachtskrippe in Tirol und Genua

BESCHREIBUNG

Zur Ausstellung


Einer der aktivsten Orte der Krippentradition in Norditalien ist die Stadt Genua. Genueser Krippen beeindrucken mit in farbenfrohe Stoffe gekleideten Figuren und einer üppigen, vom Barock beeinflussten Erscheinung. Eine Leihgabe des Museo Luxoro in Genua führt dabei die gestalterischen Parallelen vor Augen, die zu Barockkrippen aus dem Alpenraum bestehen.


Beeinflusst von den Arbeiten des Bildhauers Johann N. Giner (1756 – 1833) wurden geschnitzte Krippenfiguren in Tirol zum Idealbild. In dieser Tradition stehen auch die Werke des aus Thaur stammenden Krippenschnitzers Romed Speckbacher d.Ä. (1899 – 1972): Auf einem orientalischen Krippenberg weisen seine Figuren einander den Weg zur Geburtsgrotte. Damit wird die Krippe zur repräsentativen Botschafterin für die Tiroler Krippentradition, die im Winter 2021 zu Gast in Genua ist.




Öffnungszeiten


Mo - So 9 - 17 Uhr*
* letzter Einlass 16.30 Uhr

Sonderöffnungszeiten


1.3.2022, Faschingsdienstag, 9 - 12 Uhr


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/il-tempo-dei-presepi/



Bildnachweis(e): Museo Giannettino Luxoro - Comune di Genova, Johannes Plattner, Wolfgang Lackner


Uhrzeit

Beginn: 26.11.2021 00:00 – Ende: 02.02.2022 22:59

VERANSTALTUNGSORT

Tiroler Volkskunstmuseum
Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Veranstalter

Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.

BESCHREIBUNG

Zur Ausstellung


Einer der aktivsten Orte der Krippentradition in Norditalien ist die Stadt Genua. Genueser Krippen beeindrucken mit in farbenfrohe Stoffe gekleideten Figuren und einer üppigen, vom Barock beeinflussten Erscheinung. Eine Leihgabe des Museo Luxoro in Genua führt dabei die gestalterischen Parallelen vor Augen, die zu Barockkrippen aus dem Alpenraum bestehen.


Beeinflusst von den Arbeiten des Bildhauers Johann N. Giner (1756 – 1833) wurden geschnitzte Krippenfiguren in Tirol zum Idealbild. In dieser Tradition stehen auch die Werke des aus Thaur stammenden Krippenschnitzers Romed Speckbacher d.Ä. (1899 – 1972): Auf einem orientalischen Krippenberg weisen seine Figuren einander den Weg zur Geburtsgrotte. Damit wird die Krippe zur repräsentativen Botschafterin für die Tiroler Krippentradition, die im Winter 2021 zu Gast in Genua ist.




Öffnungszeiten


Mo - So 9 - 17 Uhr*
* letzter Einlass 16.30 Uhr

Sonderöffnungszeiten


1.3.2022, Faschingsdienstag, 9 - 12 Uhr


Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/ausstellung/il-tempo-dei-presepi/



Bildnachweis(e): Museo Giannettino Luxoro - Comune di Genova, Johannes Plattner, Wolfgang Lackner