Zurück
Konzert - Innsbrucker Hofmusik 01: Claudio Monteverdi – Vespro della Beata Vergine (1610)
Konzert - Innsbrucker Hofmusik 01: Claudio Monteverdi – Vespro della Beata Vergine (1610)
Konzerte
Konzerte

Konzert - Innsbrucker Hofmusik 01: Claudio Monteverdi – Vespro della Beata Vergine (1610)

BESCHREIBUNG

Den fulminanten Auftakt zur „Innsbrucker Hofmusik“ bildet Claudio Monteverdis epochale „Marienvesper“. Keinem Geringeren als dem Borghese-Papst Paul V. ist dieses Werk gewidmet: Monteverdi präsentiert seine souveräne Beherrschung der Stile vom strengen Stile antico bis zur allermodernsten generalbassbegleiteten Monodie. In den Psalmen und im Magnificat bildet der gregorianische Choral die Grundlage der stilistisch außerordentlich vielfältigen Kompositionen. Monteverdi schuf die Marienvesper für Mantua, für die Hofkirche Santa Barbara, und er nutzte alle Möglichkeiten, die dieser komplexe Kirchenraum mit seiner Antegnati-Orgel bot. Zudem verfügte er in Mantua über ein exzellentes Musikensemble – und verstand es wie kein anderer, die Möglichkeiten zu nutzen.


Wir wollen es dem großen musikalischen Innovator gleichtun und nutzen das einmalige Ensemble aus einem beinahe unveränderten Renaissance-Kirchenraum und herausragenden historischen Orgeln, das die Hofkirche bietet. Es ist gut möglich, dass die „Vespro della Beata Vergine“ schon im 17. Jahrhundert in Innsbruck erklang. Die Beziehungen zwischen der Tiroler Residenzstadt und Mantua waren eng; schließlich war die Schwester des regierenden Herzogs von Mantua, Anna Caterina, bis 1595 Tiroler Landesfürstin und verbrachte ihren Lebensabend im von ihr gegründeten Regelhaus der Servitinnen, wo sie auch über eine eigene Kapelle verfügte.


1608 wurden auf Ersuchen von Herzog Vincenzo Innsbrucker Bläser nach Mantua geschickt, um an Festlichkeiten mitzuwirken. Wer weiß, vielleicht musizierten sie bei der Erstaufführung der Marienvesper?



Details zur „Innsbrucker Hofmusik“ werden noch bekannt gegeben.



Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/termin/konzert-51/?datum=202209301700



Bildnachweis(e): Foto: TLM /Klemens Weisleitner, TLM


Uhrzeit

Beginn: 30.09.2022 17:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Hofkirche
Universitätsstraße 2, 6020 Innsbruck
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Veranstalter

Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.

BESCHREIBUNG

Den fulminanten Auftakt zur „Innsbrucker Hofmusik“ bildet Claudio Monteverdis epochale „Marienvesper“. Keinem Geringeren als dem Borghese-Papst Paul V. ist dieses Werk gewidmet: Monteverdi präsentiert seine souveräne Beherrschung der Stile vom strengen Stile antico bis zur allermodernsten generalbassbegleiteten Monodie. In den Psalmen und im Magnificat bildet der gregorianische Choral die Grundlage der stilistisch außerordentlich vielfältigen Kompositionen. Monteverdi schuf die Marienvesper für Mantua, für die Hofkirche Santa Barbara, und er nutzte alle Möglichkeiten, die dieser komplexe Kirchenraum mit seiner Antegnati-Orgel bot. Zudem verfügte er in Mantua über ein exzellentes Musikensemble – und verstand es wie kein anderer, die Möglichkeiten zu nutzen.


Wir wollen es dem großen musikalischen Innovator gleichtun und nutzen das einmalige Ensemble aus einem beinahe unveränderten Renaissance-Kirchenraum und herausragenden historischen Orgeln, das die Hofkirche bietet. Es ist gut möglich, dass die „Vespro della Beata Vergine“ schon im 17. Jahrhundert in Innsbruck erklang. Die Beziehungen zwischen der Tiroler Residenzstadt und Mantua waren eng; schließlich war die Schwester des regierenden Herzogs von Mantua, Anna Caterina, bis 1595 Tiroler Landesfürstin und verbrachte ihren Lebensabend im von ihr gegründeten Regelhaus der Servitinnen, wo sie auch über eine eigene Kapelle verfügte.


1608 wurden auf Ersuchen von Herzog Vincenzo Innsbrucker Bläser nach Mantua geschickt, um an Festlichkeiten mitzuwirken. Wer weiß, vielleicht musizierten sie bei der Erstaufführung der Marienvesper?



Details zur „Innsbrucker Hofmusik“ werden noch bekannt gegeben.



Weitere Informationen unter https://www.tiroler-landesmuseen.at/termin/konzert-51/?datum=202209301700



Bildnachweis(e): Foto: TLM /Klemens Weisleitner, TLM