Zurück
Kosmos. Gerhard Haderer
Kunst / Kultur
Kunst / Kultur

Kosmos. Gerhard Haderer

BESCHREIBUNG

Mit eindrucksvoller Kunst und viel Leichtigkeit startet Schloss Bruck in den Sommer. Dafür wird heuer vor allem einer sorgen, der seit über 40 Jahren mit spitzer Feder und feinem Pinselstrich den Menschen den Spiegel vorhält: Gerhard Haderer. Seine erste Karikatur wurde 1985 veröffentlicht, seither finden sich seine humorvollen und zugleich schonungslosen Darstellungen in Magazinen wie dem „Stern“ oder „Profil“ – und nicht zuletzt im MOFF, seinem „feinen Schundheftl“, wie Haderer selbst sagt. Die schwarz-weißen MOFF-Figuren werden auch durch das Museum führen, im Mittelpunkt stehen aber seine unverkennbaren Grafiken und Ölbilder.

Wer in den museumsreifen Werken Haderers Altersmilde erwartet, wird enttäuscht werden. Ob spießbürgerlicher Alltagswahn oder Politik: Die gemalten Kommentare haben ihre ungeschönte und gnadenlos realistische Schärfe mehr als nur behalten.

Einen Einblick in Gerhard Haderers monatlich erscheindendes "MOFF", das ist sein feines Schundheftl, erhalten Sie hier: https://www.scherzundschund.at/moff/

Uhrzeit

Beginn: 04.06.2022 10:00 – Ende: 26.10.2022 10:00

VERANSTALTUNGSORT

Museum Schloss Bruck
Schloßberg 1, 9900 Lienz
in Google Maps anzeigen

Tickets & Preise

Erwachsene: € 9,00 Ermäßigte: € 7,00 Schüler*innen: € 2,50 Familien: € 18,00 Führung: € 3,00

Veranstalter

Museum Schloss Bruck

BESCHREIBUNG

Mit eindrucksvoller Kunst und viel Leichtigkeit startet Schloss Bruck in den Sommer. Dafür wird heuer vor allem einer sorgen, der seit über 40 Jahren mit spitzer Feder und feinem Pinselstrich den Menschen den Spiegel vorhält: Gerhard Haderer. Seine erste Karikatur wurde 1985 veröffentlicht, seither finden sich seine humorvollen und zugleich schonungslosen Darstellungen in Magazinen wie dem „Stern“ oder „Profil“ – und nicht zuletzt im MOFF, seinem „feinen Schundheftl“, wie Haderer selbst sagt. Die schwarz-weißen MOFF-Figuren werden auch durch das Museum führen, im Mittelpunkt stehen aber seine unverkennbaren Grafiken und Ölbilder.

Wer in den museumsreifen Werken Haderers Altersmilde erwartet, wird enttäuscht werden. Ob spießbürgerlicher Alltagswahn oder Politik: Die gemalten Kommentare haben ihre ungeschönte und gnadenlos realistische Schärfe mehr als nur behalten.

Einen Einblick in Gerhard Haderers monatlich erscheindendes "MOFF", das ist sein feines Schundheftl, erhalten Sie hier: https://www.scherzundschund.at/moff/

Ähnliche Veranstaltungen