Zurück
Zum Spannungsverhältnis zwischen "Verein" und "Haftung". Wer haftet wann für was?
Onlineveranstaltung
Onlineveranstaltung

Zum Spannungsverhältnis zwischen "Verein" und "Haftung". Wer haftet wann für was?

BESCHREIBUNG

Bereits das römische Recht kannte den Grundsatz "Ignorantia iuris neminem excusat", also "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe". Wer sich heute in einem Verein engagiert oder gar bestimmte Funktionen im Verein (bspw. Vorstandsmitglied) übernimmt - wenn auch nur ehrenamtlich - bewegt sich in keinem rechtsfreien Raum mehr. Im Gegenteil: Die rechtlichen Ansprüche gegenüber Vereinsfunktionär:innen stiegen in den letzten Jahren sukzessive an. Umso wichtiger ist es, sich mit der rechtlichen Materie, d. h. vor allem mit dem österreichischen Vereinsgesetz (VerG), bereits frühzeitig auseinanderzusetzen und sich mit etwaigen Haftungsfragen (im Ehrenamt) vertraut zu machen. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen für die Abhaltung von Veranstaltungen ist es auch von Relevanz, die datenschutzrechtlichen Aspekte für eine effiziente Vereinsarbeit zu beachten. Neben dem Datenschutz eröffnen sich zusätzlich Fragen hinsichtlich des Urheberrechtes oder bestimmter Versicherungsangelegenheiten für Vereine. Ebenso müssen vereinsbehördliche Prozesse verstanden und umgesetzt werden. Immer öfter kommt es vor, dass ein Verein auch als Unternehmer tätig ist. Hier gilt es abzuwägen, wann ein Verein tatsächlich unternehmerisch aktiv ist. In der Praxis tritt ein Verein zudem nicht selten als Arbeitgeber auf.

 

Der Vortrag dient dazu, sich mit dem Vereinsrecht und den damit zusammenhängenden Haftungsfragen grundlegend vertraut zu machen. Gleichzeitig wird ein Einblick in rechtswissenschaftliche Thematiken gewährt, die mit österreichischen Vereinen in einem Konnex stehen (können). Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch bzw. zur Diskussion!


Zum Referenten:

Marlon Possard, geb. 1995 in Innsbruck, ist Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter für Externes Rechnungswesen, Recht und Wirtschaft. Seit 2017 ist er Vorstandsmitglied der Menschenrechts- und Demokratie-NGO "mehr demokratie!", seit 2022 ist er zudem Präsident des Akademischen Börsenvereines Innsbruck (ABVI). Ab September lehrt er an der renommierten Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in den Bereichen Buchhaltung, Steuerrecht und Unternehmensrecht.

Uhrzeit

Beginn: 11.07.2022 19:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Dies ist eine Online-Veranstaltung

Tickets & Preise

Die Veranstaltung findet online statt und wird von der NGO „mehr demokratie!“ organisiert. Der Link hierfür wird nach erfolgter Anmeldung spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn an die angegebene E-Mail-Adresse versandt. Bitte loggen Sie sich ca. 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung mit Ihrem vollen Namen ein. Für Teilnehmer:innen fallen keine Kosten an, die Veranstaltung wird somit kostenlos angeboten. Die Veranstaltung eignet sich speziell für Personen, die in Vereinen aktiv sind bzw. sich beruflich im vereinsnahen Umfeld engagieren. Eine Anmeldung kann unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens an folgende E-Mail-Adresse, jedoch bis spätestens 1. Juli 2022, erfolgen: marlon.possard@mehr-demokratie.at

Veranstalter

Demokratie- und Menschenrechts-NGO "mehr demokratie!" Österreich

BESCHREIBUNG

Bereits das römische Recht kannte den Grundsatz "Ignorantia iuris neminem excusat", also "Unwissenheit schützt nicht vor Strafe". Wer sich heute in einem Verein engagiert oder gar bestimmte Funktionen im Verein (bspw. Vorstandsmitglied) übernimmt - wenn auch nur ehrenamtlich - bewegt sich in keinem rechtsfreien Raum mehr. Im Gegenteil: Die rechtlichen Ansprüche gegenüber Vereinsfunktionär:innen stiegen in den letzten Jahren sukzessive an. Umso wichtiger ist es, sich mit der rechtlichen Materie, d. h. vor allem mit dem österreichischen Vereinsgesetz (VerG), bereits frühzeitig auseinanderzusetzen und sich mit etwaigen Haftungsfragen (im Ehrenamt) vertraut zu machen. Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen für die Abhaltung von Veranstaltungen ist es auch von Relevanz, die datenschutzrechtlichen Aspekte für eine effiziente Vereinsarbeit zu beachten. Neben dem Datenschutz eröffnen sich zusätzlich Fragen hinsichtlich des Urheberrechtes oder bestimmter Versicherungsangelegenheiten für Vereine. Ebenso müssen vereinsbehördliche Prozesse verstanden und umgesetzt werden. Immer öfter kommt es vor, dass ein Verein auch als Unternehmer tätig ist. Hier gilt es abzuwägen, wann ein Verein tatsächlich unternehmerisch aktiv ist. In der Praxis tritt ein Verein zudem nicht selten als Arbeitgeber auf.

 

Der Vortrag dient dazu, sich mit dem Vereinsrecht und den damit zusammenhängenden Haftungsfragen grundlegend vertraut zu machen. Gleichzeitig wird ein Einblick in rechtswissenschaftliche Thematiken gewährt, die mit österreichischen Vereinen in einem Konnex stehen (können). Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch bzw. zur Diskussion!


Zum Referenten:

Marlon Possard, geb. 1995 in Innsbruck, ist Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter für Externes Rechnungswesen, Recht und Wirtschaft. Seit 2017 ist er Vorstandsmitglied der Menschenrechts- und Demokratie-NGO "mehr demokratie!", seit 2022 ist er zudem Präsident des Akademischen Börsenvereines Innsbruck (ABVI). Ab September lehrt er an der renommierten Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen in den Bereichen Buchhaltung, Steuerrecht und Unternehmensrecht.