Zurück
Premiere Ich bleibe hier
Premiere Ich bleibe hier
Premiere Ich bleibe hier
Premiere Ich bleibe hier
Premiere Ich bleibe hier
Onlineveranstaltung
Onlineveranstaltung

Premiere Ich bleibe hier

BESCHREIBUNG

Diese starke Frau ist nicht der Geschichte, sondern dem Roman „Ich bleibe hier“ von

Marco Balzano entstiegen: Trina, deren Welt nicht nur von den verheerenden geschichtlichen

Kräften zur Zeit des 2. Weltkrieges, sondern auch von einem überbordenden

Staudamm-Projekt bedroht wird.

Tauchen Sie mit uns ein in die versunkene Welt eines Ortes, von dem heute nur noch

ein Kirchturm aus dem Wasser ragt. In Graun im Obervinschgau liegt der Schauplatz

von Marco Balzanos Roman „Ich bleibe hier“, der entlang der historischen Ereignisse

von 1920 bis 1950 die Geschichte von Trina erzählt, einer Lehrerin auf der lebenslangen

Suche nach einem selbstbestimmten, würdigen Leben.

Doch alle irdischen Mächte der Zeit haben sich gegen sie verschworen: Die faschistische

Regierung in Rom verbietet ihr, ihren Beruf auszuüben und zwingt sie, illegal im

Keller auf Deutsch zu lehren. Vor die ‚Große Option‘ von Mussolini und Hitler gestellt,

wandern viele ihrer Landsleute aus. Mit dem entfesselten Weltkrieg greifen die Dämonen

der Geschichte immer unerbittlicher nach den entlegensten Orten der Bergwelt

und zwingen auch Trina, ein Leben zwischen Widerstand, Flucht, Resignation

und Anpassung zu führen. Das alles spielt sich ab vor der jahrzehntelang drohenden

und schließlich ins Werk gesetzten Flutung des Tals durch ein Staudammprojekt. Im

Namen des Fortschritts und menschenverachtender Ideologien wird zum scheinbaren

Wohle der Menschen eine jahrhundertalte Welt zerstört.

Erstmals ist Balzanos mitreißender Bestseller auf der Bühne zu sehen, als theatraler

Beitrag wider das geschichtliche Vergessen, als die Geschichte einer Frau, die wie

Walter Benjamins Engel der Geschichte ausgeliefert ist, aber mutig ihr Gesicht den

Stürmen entgegenstreckt und ruft: „Ich bleibe hier!“

Uhrzeit

Beginn: 22.07.2022 20:00 Uhr

VERANSTALTUNGSORT

Dies ist eine Online-Veranstaltung

Tickets & Preise

Kranewitterstadl, Telfs nach dem Romanvon Marco Balzano Weitere Vorstellungen: 23, 28, 29, 30 Juli 2022 3, 4, 6, 10, 11, 12, 13 August 2022

Veranstalter

Tiroler Volkschauspiele

BESCHREIBUNG

Diese starke Frau ist nicht der Geschichte, sondern dem Roman „Ich bleibe hier“ von

Marco Balzano entstiegen: Trina, deren Welt nicht nur von den verheerenden geschichtlichen

Kräften zur Zeit des 2. Weltkrieges, sondern auch von einem überbordenden

Staudamm-Projekt bedroht wird.

Tauchen Sie mit uns ein in die versunkene Welt eines Ortes, von dem heute nur noch

ein Kirchturm aus dem Wasser ragt. In Graun im Obervinschgau liegt der Schauplatz

von Marco Balzanos Roman „Ich bleibe hier“, der entlang der historischen Ereignisse

von 1920 bis 1950 die Geschichte von Trina erzählt, einer Lehrerin auf der lebenslangen

Suche nach einem selbstbestimmten, würdigen Leben.

Doch alle irdischen Mächte der Zeit haben sich gegen sie verschworen: Die faschistische

Regierung in Rom verbietet ihr, ihren Beruf auszuüben und zwingt sie, illegal im

Keller auf Deutsch zu lehren. Vor die ‚Große Option‘ von Mussolini und Hitler gestellt,

wandern viele ihrer Landsleute aus. Mit dem entfesselten Weltkrieg greifen die Dämonen

der Geschichte immer unerbittlicher nach den entlegensten Orten der Bergwelt

und zwingen auch Trina, ein Leben zwischen Widerstand, Flucht, Resignation

und Anpassung zu führen. Das alles spielt sich ab vor der jahrzehntelang drohenden

und schließlich ins Werk gesetzten Flutung des Tals durch ein Staudammprojekt. Im

Namen des Fortschritts und menschenverachtender Ideologien wird zum scheinbaren

Wohle der Menschen eine jahrhundertalte Welt zerstört.

Erstmals ist Balzanos mitreißender Bestseller auf der Bühne zu sehen, als theatraler

Beitrag wider das geschichtliche Vergessen, als die Geschichte einer Frau, die wie

Walter Benjamins Engel der Geschichte ausgeliefert ist, aber mutig ihr Gesicht den

Stürmen entgegenstreckt und ruft: „Ich bleibe hier!“